Coburg
Landestheater

Klassik am Sonntag entführt nach Island

Ausschließlich Werke isländischer Komponisten stehen auf dem Programm bei der neuen Folge "Klassik am Sonntag" des Landestheaters Coburg.
Die isländische Sopranistin Rannveig Káradóttir gestaltet die neue Folge von Klassik am Sonntag.
Die isländische Sopranistin Rannveig Káradóttir gestaltet die neue Folge von Klassik am Sonntag. Foto: Screenshot: Landestheater/Sylvain Guillot
+4 Bilder
} } } }

Geboren aus Feuer und Eis - so wird Island gerne beschrieben. Die in unmittelbare Nähe zum nördlichen Polarkeis gelegene Vulkaninsel ist nicht nur in geologischer Hinsicht ein Kosmos ganz eigener Art. Auch künstlerisch weiß Island zu faszinieren - das belegt die aktuelle Episode der Reihe "Klassik am Sonntag".

Schließlich ist diese Folge mit der isländischen Sopranistin Rannveig Káradóttir und Mairi Harris-Grewar am Flügel ausschließlich Werken isländischer Komponisten gewidmet. "Diese Musik ist besonders", erklärt Rannveig Káradóttir und verrät auch, warum das so ist: "Weil Island lange isoliert war." Deshalb "hört man alte Klänge in neuer Musik" - Einflüsse der klassisch-romantischen Liedkomponisten Beethoven, Schubert und Schumann.

Wunschkonzert

Mit großer gestalterischer Intensität interpretiert Rannveig Káradóttir diese Lieder, darunter auch eine Uraufführung - das ihr gewidmete Lied "Fossinn minn" von Helgi R. Ingvarsson. Dabei entfaltet die Sopranistin weite melodische Bögen mit fein differenzierter Dynamik. Am Steinway-Flügel in der Coburger Reithalle begleitet die aus Schottland stammende Pianistin Mairi Harris-Grewar einfühlsam und gleichfalls mit großer gestalterischer Intensität. "Klassik am Sonntag" wird so zur spannenden musikalischen Island-Reise.

Wie alle weiteren Folgen ist dieser "Klassik am Sonntag"-Beitrag auf dem YouTube-Kanal des Landestheaters verfügbar (https://www.landestheater-coburg.de/ltchome/).

Dort gibt es auch eine weitere neue Folge der digitalen Wunschkonzert-Reihe "Singbar". Dabei interpretiert Renate Kubisch, Cellistin des Philharmonischen Orchesters, einen Titel des griechischen Komponisten Vangelis: "Conquest of paradise". Eingespielt hat sie das Stück auf ihrem e-Cello mit Hilfe von Loop-Technik. jb