Dem geplanten Neubau eines Lebensmittelmarktes in Schorkendorf steht nichts mehr im Weg. Der Gemeinderat stimmte am Dienstagabend bei seiner Sitzung der dafür erforderlichen Änderung des Flächennutzungsplanes ebenso zu wie dem Bebauungsplan Sondergebiet "Nahversorgung". Auch dem Bauantrag des Investors Auer Grundbesitz GmbH gab das Gremium einhellig seinen Segen. Genehmigungsbehörde ist das Landratsamt Coburg. Im Falle der Verzögerung des Genehmigungsverfahrens wurde auch für die Teilbaugenehmigung das Einvernehmen erteilt.

Bürgermeister Martin Finzel (parteilos), dessen Intention es ist, "keine Zeit zu verlieren", hatte im Vorfeld über die Hinweise und Anmerkungen aus der Beteiligung von Behörden und Trägern öffentlicher Belange informiert, die ihren Niederschlag in den Plänen entweder bereits gefunden haben oder berücksichtigt werden. Beispielsweise ist eine Verbindung für Fußgänger als Flurweg bereits im Bebauungsplan vorgesehen. Darauf hatte Dr. Peter Schindler auf der Homepage der Gemeinde hingewiesen, der anregte, über einen Fußweg zwischen dem Lebensmittelmarkt und der Straße etwa auf Höhe der Einmündung oberer Krebsmühlenring nachzudenken. Gemeinderatsmitglied Matthias Aust (SPD) verwies in diesem Zusammenhang darauf, beim Wegebau grundsätzlich Leerrohre mit zu verlegen, um für eine Erschließung mit Glasfaserkabel bereits die Voraussetzungen zu schaffen.

Keine Begrünung, da Erweiterungsfläche

Ratsmitglied Udo Bohl (CSU) monierte, dass an der linken Seite des neuen Marktgebäudes keine Begrünung vorgesehen sei. Dieses Terrain, erklärte Bauamtsleiter Marten Büttner, sei auf Wunsch des Investors als Vorbehaltsfläche für eine mögliche Markterweiterung vorgesehen. Finzel ist überdies überzeugt davon, dass man im Gespräch mit den Bauherren ein Einvernehmen herstellen könne, dass in dem Bereich noch Büsche angepflanzt werden.

Direkt neben der B 303 gelegen, soll der Diska-Lebensmittelmarkt in Schorkendorf entstehen. Die Nutzfläche wird nach den Plänen 1195 Quadratmeter betragen, die reine Verkaufsfläche inklusive Bäcker und Metzger rund 800 Quadratmeter. 65 Pkw-Stellplätze sind vorgesehen. Als Partner des Unternehmens steht Edeka mit der 100-prozentigen Tochter Diska in den Startlöchern. Der optimale Zeitplan, so wünscht sich der Investor, sieht vor, dass nach der Genehmigung des Bauantrags Ende Juli der Satzungsbeschluss erfolgt, Ende September der Baubescheid vorliegt, am 1. Oktober der Baustart für Tiefbau und Fundament erfolgen und noch vor den Sommerferien 2022 die Eröffnung gefeiert werden kann.