Ein Museum zur Coburger Industriegeschichte. Ein Verkehrsübungsplatz. Generationenübergreifendes Wohnen: Alles Wünsche ans künftige Güterbahnhofs- und Schlachthofgelände. Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept von 2008 sieht hier ein "Band der Wissenschaft, Technik und Design" vor, allerdings ohne Angaben darüber, wie das genau ausschauen könnte. Dafür soll es noch in diesem Jahr eine Rahmenplanung geben. Die Bürger sollen in diesen Planungsprozess einbezogen - und rund 25 nahmen am Dienstagabend das Angebot an, mitzudiskutieren.

Drei Themenfelder hatte der Projektplaner Norbert Mager im Rathaussaal eingangs genannt: Stärken ("Das gefällt mir"), Schwächen ("Das sind meine Bedenken") und Ideen für das Gelände.