Der 26-jährige erhält einen Zwei-Jahresvertrag. Ab der kommenden Saison in der 2. Handball-Bundesliga wird Matthias Gerlich für die Gelb-Schwarzen auflaufen. Der 26-jährige war zuletzt beim jetzigen Ligakonkurrenten
SC DHfK Leipzig unter Vertrag.
Gerlich spielte bereits mit 17 Jahren bei der Bundesliga-Reserve des SC Magdeburg - damals
gemeinsam mit HSC-Mittelspieler Philipp Seitle. 2009 schloss sich der 2,04-Meter-Hühne
dem TUSEM Essen und später dem TV Hüttenberg an, wo er mit 144 Treffern den 22. Platz in
der Torschützenliste der Bundesliga belegte.
2012 wurde Gerlich dann von den Rhein-Neckar-Löwen unter Vertrag genommen. Dort kam der 99 Kilogramm schwere Rechtshänder aber nur selten zum Zug, weshalb man sich in der Winterpause einvernehmlich auf eine
Vertragsauflösung einigte. Zu Rückrundenbeginn der Saison 2013/2014 wurde Gerlich dann
vom SC DHfK Leipzig verpflichtet.
Der gebürtige Landsberger gilt als torgefährlicher Rückraumspieler, der in Coburg vor allem für die einfachen Tore sorgen soll.


Stimmen zum "Königstransfer"

Trainer Jan Gorr: "Matze ist ein Spieler, der die Qualität besitzt, auch aus größerer
Entfernung Tore zu machen. Das wird unserer Mannschaft sicher helfen, die noch besseren
Defensivreihen der 2. Liga zu knacken. Aber er besitzt auch darüber hinaus noch eine ganze
Menge mehr an Qualitäten, so dass er für uns ein wichtiger Baustein für die neue Saison sein
wird und wir uns freuen können, dass er sich für unseren HSC entschieden hat."

Vorstandssprecher Stefan Apfel: "Es ist schön, dass mit der Verpflichtung von Matthias Gerlich nun unsere Kaderplanung abgeschlossen ist und wir mit einer schlagkräftigen Mannschaft in die neue Saison gehen können. Matthias wird uns definitiv helfen unsere Durchschlagskraft im Angriff zu erhöhen und er ist allein durch seine Bundesliga-Erfahrung prädestiniert für die einfachen Tore."

GmbH-Geschäftsführer Jochen Knauer: "Mit Matthias Gerlich haben wir die noch offene Personalie auf der Rückraum-Links-Position qualitativ hochwertig besetzen können. Ich bin mir sicher, dass Matthias uns in der 2. Handball-Bundesliga weiterhelfen wird und seinen Teil dazu beiträgt, den Klassenerhalt möglichst früh unter Dach und Fach zu bringen."

Neuzugang Matthias Gerlich: "Ich freue mich, dass der Wechsel nach Coburg jetzt zustande kommt. Leipzig hat mich relativ spät über die Freigabe informiert und zu diesem Zeitpunkt kam für mich nur der Club meines Ex-Trainers Jan Gorr in Frage. Umso glücklicher bin ich, dass jetzt alles geklärt ist und ich zu einer ambitionierten Mannschaft komme, bei der ich auf viele alte Weggefährten treffe. Ich möchte Coburg helfen, den jetzt eingeschlagenen Weg weiterzugehen und wenn es nach mir geht muss dieser Weg, mittelfristig gesehen, nicht in der zweiten Liga enden. Darüber hinaus, auch wenn das alle Franken vermutlich nicht gerne hören, ist es ein persönliches i-Tüpfelchen, wieder einem bayerischen Verein anzugehören. Heimat bleibt einfach Heimat."