Auf den ersten Blick scheint das Gebäude "Unterm Buchberg" in Creidlitz beim Richtfest nur ein grauer Kasten zu sein, der von einem Baugerüst eingehüllt ist. Was noch recht unspektakulär aussieht, soll nach der Fertigstellung aber jede Menge bieten können. Die Baugenossenschaft des Landkreises Coburg hat im vergangenen Jahr begonnen, ihre Bestandsbauten Unterm Buchberg 8, 11 und 13 durch einen klimaneutralen Neubau zu ersetzen, der sowohl bezahlbaren Wohnraum bieten als auch eine Caritas-Tagespflegeeinrichtung beherbergen wird.

Im Neubau entstehen insgesamt zwölf neue Wohnungen - jeweils fünf Drei- und Zwei-Zimmer-Wohnungen und zwei Ein-Zimmer-Apartments. Die Wohnungen sind durch Laubengänge miteinander verwoben, barrierefrei und mit einem Aufzug erreichbar. Außerdem werden die Wohnungen von Beginn an ans Glasfasernetz angeschlossen.

Im Erdgeschoss entsteht auf 200 Quadratmetern eine Tagespflegeeinrichtung der Caritas. Senioren, die pflegebedürftig oder an Demenz erkrankt sind, werden dort tagsüber betreut und können am Abend wieder in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren. Das Gebäude wurde als KfW-Effizienzhaus 70 gebaut und wird zu 100 Prozent regenerativ durch Holzpellets beheizt. Das bedeutet, dass bei der Verbrennung der Pellets genauso viel Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird, wie durch nachwachsende Bäume gebunden werden kann. So wird das Haus komplett CO2-neutral beheizt.

Versorgungsort, Betreuungsort, Lebensort

"Der Standard war wohl auch der Grund, dass man die Häuser hier hat abgerissen. Doch Erneuerungen sind gesund - und keiner wird den Altbau hier vermissen." So beschreibt der Zimmermann Bernd Leistner das Bauprojekt in seinem Richtspruch. Genauso sehen es beim Richtfest auch die anderen Gäste: Für Hermann Beckering, den Vorstandsvorsitzenden des Caritasverbands für Stadt und Landkreis Coburg, entsteht mit der Tagespflege nicht nur ein reiner Versorgungs- und Betreuungsort. "Es ist ein in den Sozialraum integrierter Lebensort, in dem wir als Wohlfahrtsverband dem demografischen Wandel engagiert und beherzt vor Ort gerecht werden können", erklärt er. "Die Mitarbeiter unterstützen und begleiten die Senioren nicht nur, sondern sorgen für Wärme und Freude im Alltag", lobt Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD). Er freue sich aber nicht nur über die neue Tagespflegeeinrichtung, sondern auch über das Engagement der Wohnungsbau des Landkreises auf städtischem Boden: "Das ist keineswegs selbstverständlich."

Kosten haben sich erhöht

Damit im ersten Quartal 2022 die ersten Mieter in das Haus ziehen können, investiert die Baugenossenschaft des Landkreises etwa 4,6 Millionen Euro in den Neubau "Unterm Buchberg" - und somit auch mehr als ursprünglich geplant.

"Momentan gibt es für kommunale Wohnbauunternehmen hohe Hürden und Herausforderungen", erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende der Baugenossenschaft des Landkreis Coburg und Landtagsabgeordnete Michael Busch (SPD). Materialknappheit sowie der Anstieg von Baukosten und Grundstückspreisen machen es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und dabei gleichzeitig auch die Klimaschutzziele zu erreichen.

Fachkräfte und Wohnraum - das hängt zusammen

Die Bemühungen seien aber gerade im ländlichen Raum umso wichtiger. "Junge und qualifizierte Leute, die auch und gerade hier händeringend gesucht werden, können hier nur gebunden werden, wenn es neben dem ja existierenden familienfreundlichen und naturnahen Umfeld auch zeitgemäßen und modernen Wohnungsbau gibt", sagte Busch.