"Musik in Bewegung" lautet das Motto in der Alte Pakethalle am ehemaligen Güterbahnhof.
Das Orchester M18 musiziert unter der Leitung von Johannes Klumpp die 6. Symphonie ("Pastorale") von Ludwig van Beethoven, die Ouvertüre zu Joseph Haydns Oper "der Apotheker" und die "Symphonie classique" von Sergej Prokofjew. Dazu tanzen Kinder und Jugendliche des Ballett-Projekts "We Dance" aus Weimar in der Choreografie von Volker Eisenach.


Kostenlose Tickets abholen!


Der Eintritt zu diesem Benefiz-Abend ist frei. Aufgrund der beschränkten Anzahl von Sitzplätzen bitten die Veranstalter um vorherige Abholung der kostenlosen Tickets an den Vorverkaufsstellen.
Dieses Benefizprojekt wird gefördert von "Stadtkultur Netzwerk Bayerischer Städte" aus Mitteln des Kulturfonds Bayern.


Neben drei weiteren interdisziplinären Programmen (siehe unten) spielen auch in diesem Jahr Veranstaltungen des Education-Programms eine wichtige Rolle.


Unter dem Motto "Klang - grenzenlos " stehen die zahlreichen Kinder- und Jugendkonzerte, die einen großen und wichtigen Teil des Festivals einnehmen. So durften in den letzten beiden Jahren in etwa 30 Aktionen und Konzerten 1400 junge Zuhörer die Sogkraft klassischer Musik erfahren.


Rund um das Festival Klangrenzen 2018 in Coburg

Montag, 25. Juni "Musik in Bewegung" - Orchester M18, Dirigent: Johannes Klumpp, Tanzkompagnie "We Dance",; Alte Pakethalle, 18 Uhr, Benefizkonzert, Eintritt frei.

Montag, 2. Juli "Ladies' Night" - Blechbläserensemble Brassesoires; 19.30 Uhr, Leise am Markt.

Mittwoch, 4. Juli "Tango trifft Video" - Flex Ensemble 19.30 Uhr, Pfarrzentrum St. Augustin.

Sonntag, 8. Juli "Music Slam" - Aramis Trio und Gäste, Peter Weber (Music Slam); 19.30 Uhr, Haus Contakt Coburg.

Karten-Vorverkauf Tageblatt-Geschäftsstelle, Hindenburgstraße 3 a, Coburg. Hier gibt's auch die kostenlosen Tickets für den 25. Juni.
red