Der 25-Jährige fuhr mit seinem Pkw in den Zug. Dabei wurde der Van ein Stück mitgerissen und landete schließlich neben den Bahngleisen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

Die elf Zuginsassen, darunter eine Frau mit Kinderwagen, kamen mit dem Schrecken davon. Durch die Feuerwehr Meeder und das THW wurde eine sichere Ausstiegsmöglichkeit aus dem Triebwagen mittels eines Podestes und Leitern geschaffen.

Weitere Feuerwehren im Umkreis wurden durch die Leitstelle alarmiert, konnten aber ihre Einsatzfahrt abrechen. Die Fahrgäste wurden mit Bussen weitertransportiert. Die Bahnstrecke war für die Zeit der Aufräumungsarbeiten gesperrt.