"Diese Pandemie ist eine demokratische Zumutung, denn sie schränkt genau das ein, was unsere existenziellen Rechte und Bedürfnisse sind, die der Erwachsenen genauso wie die der Kinder." Dieses Zitat von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das Netzwerk für Menschenrechte und Demokratie "Wir sind bunt: Coburg Stadt und Land" in einer Statement-Kampagne aufgegriffen. In insgesamt 19 Videoclips antworten Coburger Persönlichkeiten auf die Frage: "Ist die Corona-Pandemie eine Zumutung für unsere Demokratie?"

Die Statement-Geber sind bunt durchmischt: Mit dabei sind unter anderem Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) und Landrat Sebastian Straubel (CSU), Tageblatt-Redakteurin Christiane Lehmann, ein Abiturient sowie ein Jugendbeauftragter, die Hochschulpräsidentin und eine Schuldirektorin, der Dekan und der Landestheater-Intendant, ein Mediziner, ein Unternehmer, Privatpersonen. Der Name der Kampagne stellte sich als Fazit aller Befragten heraus: "Gemeinsam ist unsere Demokratie stärker als jedes Virus!"

"Man muss nicht immer einer Meinung sein," betont OB Sauerteig, und Dekan Kleefeld ruft zur Solidarität auf: "Es braucht Mut, auf das eigene Recht zu verzichten, um das Recht des anderen - wie die körperliche Unversehrtheit - zu bewahren." Der Dekan verweist auch auf die Bibelstelle, in der es heißt: "Einer trage des anderen Last" - letztlich gehe es dabei um Solidarität. "Wir brauchen sie für ein buntes Leben!"

Proteste auf Marktplatz

Das Netzwerk reagiert mit dieser Kampagne auf Fake-News, Verschwörungstheorien und antidemokratische Tendenzen auch in der Coburger Region. So kam es auch auf dem Coburger Marktplatz wiederholt zu Demonstrationen, die in Verbindung mit Corona standen. Dabei wurden auch Politiker beleidigt und die Maskenpflicht als Missachtung der Grundrechte bezeichnet. Das Netzwerk "Coburg ist bunt" wollte ein Zeichen setzen ohne sich in die Wochenend-Demonstrationen einzureihen. "Gerade gegenüber der Gefahr eines pandemischen Virus müsste es doch eigentlich jedem bewusst sein, dass egoistisches Denken und Handeln vollkommen fehl am Platz ist", so Anna-Lena Hänel von der Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Coburg. "Leider mussten wir feststellen, dass dies nicht von allen so gesehen wird, und wir wollten all diejenigen bestärken, die die Solidarität in unserer Gesellschaft gerade hochhalten und denjenigen, die das alles für maßlos übertrieben halten oder gar als Momentum des Widerstandes begreifen wollen, einen Denkanstoß liefern, ihre Haltung zu reflektieren" ergänzt ihr Kollege vom Landkreis, Sebastian Stamm.

Insgesamt entstanden 19 kurze Statementclips, finanziert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" und dem Coburger Regionalmanagement. Zunächst wurden die Clips über Facebook veröffentlich und sind seitdem auf www.coburg-ist-bunt.de zu sehen. Ein "Tag der Demokratie" bei Radio Eins, an dem die Tonspuren aller Statements ins Programm aufgenommen wurden, und die Plakatierung in Stadt und Landkreis machten auf die Kampagne aufmerksam. Sogar das Bundesprogramm bewirbt die Kampagne auf seiner Homepage (https://www.demokratie-leben.de/bundesprogramm/magazin/kurz-vorgestellt-demokratie-ist-staerker-als-jedes-virus.html). Bisher wurden über 21000 Videoaufrufe verzeichnet.

Wer steckt hinter der Aktion?

Hintergrund 1 Die "Partnerschaften für Demokratie in der Stadt und dem Landkreis Coburg" sind Teil von "Demokratie leben!" Dieses Förderprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stärkt präventiv-pädagogisches Handeln und zivilgesellschaftliches Engagement. Die Entwicklung zielgerichteter Präventionsstrategien gegen Radikalisierungen wird gefördert. Dabei realisieren die Beteiligten vielfältige Projekte aus jährlichen Fördermitteln. Auch für dieses Jahr können noch Förderanträge gestellt werden. Mehr Informationen sind erhältlich bei den Koordinierungs- und Fachstellen oder online auf www.coburg-ist-bunt.de.

Hintergrund 2 Das Netzwerk für Menschenrechte und Demokratie "Wir sind bunt: Coburg Stadt und Land!" tritt ein für Toleranz und Weltoffenheit, sowie ein demokratisches Miteinander in der Region Coburg. Eine Vielzahl engagierter Akteure aus Politik, Wirtschaft, Religion und Gesellschaft werden durch die Sprecher Ilhan Birinci, Michael Busch, Alexandra Kemnitzer, Andreas Kleefeld und Alt-OB Norbert Tessmer vertreten. Mehr Infos gibt es ebenfalls unter www.coburg-ist-bunt.de oder auch bei Facebook.