Stefan Probst, der Sprecher der Coburger Polizei hatte es im Vorfeld des Samba-Festivals mehrfach angekündigt: Wenn Autos in Feuerwehrzufahrten stehe, werde "knallhart" abgeschleppt.

Am Samstagabend war es dann soweit: Die Polizei war speziell in der engen Leopoldstraße zum Handeln gezwungen. Gleich mehrere Autofahrer hatten die zusätzlich eingerichteten Feuerwehrzufahrtszonen ignoriert und ihre Wagen dort abgestellt.

Die Polizei rief mehrere Abschleppunternehmen, um die Straße wieder "frei" zu bekommen.