Autofahrer in Coburg müssen in diesem und im nächsten Jahr (wieder) mit einigen Verkehrsbehinderungen rechnen. Außer einer mehrwöchigen Sperrung der Grafengasse in der Coburger Innenstadt dürfte vor allem die Erneuerung der Stadtautobahn knifflig werden.

Was genau muss gemacht werden? Das Staatliche Bauamt Bamberg plant eine Erneuerung der Oberfläche der Stadtautobahn, und zwar zwischen Frankenbrücke und der Abfahrt Rodacher Straße. Diese Maßnahme alleine wird schon etliche Sperrungen erfordern - voraussichtlich 2022.

Oberfläche der Stadtautobahn wird 2022 erneuert - "Licht-Aktion" bereits dieses Jahr geplant

Bereits 2021 muss aber der Coburger Entsorgungs- und Baubetrieb (CEB) beziehungsweise die SÜC eine gewisse Vorarbeit leisten. Denn: Im Zuge der Deckensanierung muss auch die Beleuchtung verändert werden. Derzeit stehen auf dem Mittelstreifen der Stadtautobahn zig Straßenlaternen. Doch das entspricht mittlerweile gar nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen, wie Gerhard Knoch vom CEB am Freitag informierte. Deshalb müssen diese Laternen entfernt werden. Dafür werden neue Laternen am westlichen Fahrbahnrand - also auf der Seite, auf der sich auch der Gehweg befindet - errichtet. Diese "Licht-Aktion" ist für 2021 geplant, und Knoch prophezeit: "Die Stadtautobahn wird vom Frühjahr bis zum Herbst zur Dauerbaustelle." Und 2022 dann sowieso...