Zu einer Ruhestörung und anschließender Bedrohung kam es am Montagnachmittag (15. August 2022) in der Coburger Innenstadt.

Ein 24-Jähriger hörte am Montag gegen 15 Uhr so laut mit einer Musikbox Musik, dass sich mehrere Bewohner*innen des Mehrfamilienhauses gestört fühlten. So berichtet es die Polizeiinspektion Coburg.

Lärmbelästigung: 24-Jähriger reagiert aggressiv auf Bitte seiner Nachbarin

Als die Polizist*innen eintrafen, schallte die Musik noch immer deutlich hörbar durch den Innenhof des Hauses. Die Beamt*innen unterbanden die Ruhestörung. Zudem drohten sie mit einer Sicherstellung der Musikbox, sollte der Ruhestörer seine Nachbar*innen erneut mit lauter Musik belästigen. 

Während des Polizeieinsatzes stellte sich heraus, dass eine Anwohnerin den 24-Jährigen bereits auf die Ruhestörung angesprochen hatte und diesen um Ruhe bat. Dieser reagierte auf die Bitte der Anwohnerin, die Lautstärke der Musik zu reduzieren, mit einer verbalen Bedrohung der Frau.

Die Coburger Polizei ermittelt nun gegen den 24-Jährigen wegen Bedrohung und Ruhestörung

Außerdem in Coburg passiert: Mann soll Kleinkind hingerichtet haben - Lebenslänglich für Doppelmord

Vorschaubild: © Republica/pixabay.com