Coburg
Verkehrsunfall

Fahrerin (41) missachtet rote Ampel und löst damit mehrere Zusammenstöße an Kreuzung aus

Eine Frau hat in Coburg eine rote Ampel übersehen und ist ungebremst auf eine Kreuzung gefahren. Der dadurch ausgelöste Unfall resultierte in drei Verletzten, drei demolierten Autos und einem hohen Sachschaden.

Am Dienstagnachmittag (5. Juli 2022) missachtete eine 41- jährige Coburgerin mit ihrem Auto eine rote Ampel an der Kreuzung von Mohrenstraße und Kanalstraße. Daraifhin kam es zum Zusammenstoß.

Sie fuhr auf die Kreuzung, wo sie mit dem Wagen eines 23-Jährigen zusammenstieß, der aus der Kanalstraße in die Mohrenstraße einbog. Das Auto der Unfallverursacherin rammte dessen linke Fahrzeugseite. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen einen weiteren Pkw geschoben, der zum Unfallzeitpunkt auf der Mohrenstraße in Richtung Lossaustraße fuhr, wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet.

Unfall in Coburg: Drei Fahrer bei Kollision verletzt

Alle drei Fahrzeuge wurden beschädigt. Davon waren zwei nach dem Unfall fahrunfähig, sodass sie abgeschleppt werden mussten. Die drei Fahrer verletzten sich leicht und wurden vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht.

Der Sachschaden des Unfalls beträgt etwa 40.000 Euro. Die Coburger Polizei ermittelt gegen die Unfallverursacherin wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung.

Mehr Blaulicht-Meldungen aus der Region: Spaziergänger will zu Fuß auf A73 nach Coburg laufen - weil sein Handy es empfohlen hatte

Vorschaubild: © Martin Gerten, dpa