Das darf man pünktlich nennen. In der Nacht zum 1. Dezember ist der Winter unübersehbar eingezogen in die Region. Schneefall hat Stadt und Landkreis Coburg verwandelt.

Für Roland Gehring hat der erste richtige Wintertag früh begonnen. Mit Schubkarren, Schaufel und Split-Eimer ist der städtische Mitarbeiter schon vor Sonnenaufgang im Hofgarten unterwegs, um Wege und Treppen zwischen Reiterdenkmal oberhalb der Arkaden und dem Kleinen Rosengarten vom Schnee zu befreien oder mit Split sicher begehbar zu machen.

Schlossplatz und Allee, der Alfred-Brunnen im unteren Teil des Hofgartens und natürlich die Veste beim Blick vom Veilchental aus: im ersten Schneekleid dieses beginnenden Winters sieht alles wie verwandelt aus.