Die Polizei Coburg berichtet von einer kuriosen Klinikum-"Rückkehr" eines ungeduldigen Patienten, der sich am Freitag selbst entlassen und umgehend einen Unfall verursacht hat.

Demnach befand sich ein 33-Jähriger am Freitagvormittag (1. Juli 2022) unmittelbar nach einem medizinischen Eingriff im Aufwachraum des Klinikums Coburgs. Nachdem der Mann wieder bei Bewusstsein gekommen war, wollte er sofort nach Hause.

Mann "flüchtet" aus Aufwachraum des Coburger Klinikums und kollidiert mit Auto

Er "flüchtete" aus dem Aufwachraum und bestieg sein am Klinikum abgestelltes Fahrrad. Nach kurzer Wegstrecke fuhr der Patient ungebremst gegen ein am Straßenrand abgestelltes Auto.

Der Mann musste umgehend zurück ins Krankenhaus. Nicht nur um eventuelle Verletzungen aufgrund seines Unfalls auszuschließen, sondern auch um das noch vorhandene Narkosemittel abzubauen. 

Vorschaubild: © Stephan Wusowski/pixabay.com (Symbolbild)