Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilt, verständigten Anwohner des Kanonenwegs am Pfingstmontag gegen 9.50 Uhr die Integrierte Leitstelle in Coburg und teilten mit, es gebe ein Feuer im Erdgeschoss eines dortigen Mehrfamilienhauses.

Das Ehepaar, das in der betroffenen Wohnung wohnt, sowie weitere Bewohner des Hauses konnten das Objekt selbstständig verlassen. Den eingesetzten Kräften der Feuerwehr gelang es, das Feuer zeitnah zu löschen. Durch den Brand wurde allerdings die Statik des Gebäudes so sehr beeinträchtigt, dass es mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks (THW) abgesichert werden musste. Insgesamt waren über 50 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Brandursache ist bislang ungeklärt. Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg haben die Ermittlungen aufgenommen.