Das Staatliche Bauamt Bamberg setze die im letzten Jahr begonnenen Arbeiten an der B4 zur Instandsetzung von Brücken- und Stützbauwerken sowie zur Fahrbahnsanierung im Abschnitt zwischen den Coburger Anschlussstellen "Gaudlitz" und "Judenberg" in Richtung Süden fort, wie es in einer Mitteilung heißt.

Mit den Instandsetzungsarbeiten an der westlichen Brücke der B4 über die Callenberger Straße und die Lauter sei Ende Juli begonnen worden, diese Arbeiten laufen laut Behörde "plangemäß" und dauern noch bis Mitte Dezember 2022. 

B4-Fahrbahn wird voll gesperrt: Umleitungen in Coburg sollen ausgeschildert werden 

Am Montag, dem 19. September beginnen demnach die Straßenbauarbeiten an der westlichen Richtungsfahrbahn Süd. Nach Ausbau der "schadhaften Binder- und Deckschichten sowie notwendigen Entwässerungsarbeiten" werde Anfang Oktober auf knapp 720 Meter Länge eine neue Asphaltbinderschicht sowie ein lärmmindernder Fahrbahn-Dünnschichtbelag eingebaut.

Diese Straßenbauarbeiten könnten "nur unter Vollsperrung der westlichen Richtungsfahrbahn Süd" durchgeführt werden, heißt es. Dazu werde am Donnerstag, dem 15. September 2022 der gesamte Verkehr der B4 auf die bahnseitige Richtungsfahrbahn Nord umgelegt. Die Vollsperrung der westlichen Richtungsfahrbahn dauere voraussichtlich vier Wochen, bis 15. Oktober 2022.

Die Anwesen Adamistraße 2a - Adamistraße 7 und Adamistraße 12 seien im genannten Zeitraum nur fußläufig über den Geh- und Radweg erreichbar.  Die davon betroffenen Anwohner seien bereits über eine Bürgerinformation unterrichtet worden, Ersatzparkplätze würden eingerichtet. Die Vollsperrung der westlichen Richtungsfahrbahn erfordere die Vollsperrung der B4-Anschlussstelle "Rummental" (Aus- und Einfahrt) sowie die Teilsperrung der B4-Anschlussstelle "Judenberg" (Ausfahrt). Die innerörtlichen Umleitungen würden ausgeschildert.