Alles, was mit Tod und Trauer zu tun hat, ist für Kinder oft mysteriös, schlimmstenfalls sogar bedrohlich und gar nicht so leicht zu verstehen. Die Coburger Friedhofsverwaltung hat deshalb nun den Museumskoffer "Vergissmeinnicht" angeschafft, mit dem Kindergärten und Schulen ihren Kindern die Themen Sterben und Tod, Bestatten, Trauern und Erinnern sprichwörtlich be-greifbar machen können.
"Wir haben überlegt, wie man diese Themen für junge Menschen besser aufarbeiten kann", erklärt Tobias Debudey, Abteilungsleiter Friedhof und Krematorium beim städtischen Grünflächenamt. Das Museum für Sepulkralkultur in Kassel hat gemeinsam mit dem Frankfurter Verein Kaleidoskop Mitmachprojekte einen Museumskoffer konzipiert, der hauptsächlich für die Arbeit mit Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren geeignet ist.


Bunt und prall gefüllt

Der Koffer, den Tobias Debudey und Bernhard Ledermann, Leiter des Coburger Grünflächenamts, am Montag präsentieren, hat die Form eines kleinen Sarges. Er ist extra bunt bemalt, um einerseits die Neugier der Kinder zu fördern, ihnen andererseits aber auch gleich die Angst vor dem Thema zu nehmen.
Neben verschiedenen Medien wie CDs, Filmen und Büchern sind auch allerlei Originalgegenstände enthalten, die die Kinder anfassen können: Ledermann holt eine weiße Urne aus dem Koffer, Debudey zeigt Blumenschmuck, wie man ihn auf vielen Gräbern findet. Selbst aus medizinischer Sicht können die Kinder das Thema unter die Lupe nehmen: ein Stethoskop ist auch dabei.


Schminke, Kerzen, Trauerkarten

"Außerdem sind auch Sammelmappen mit Bildern drin, Schminke, Kerzen und Trauerkarten, die die Kinder selbst basteln können", erläutert der Abteilungsleiter. Man könne praktisch eine ganze Trauerfeier mit dem Inhalt des Museumskoffers gestalten. Sogar Gipsmasken können die Kinder anfertigen. Wenn die Materialien aufgebraucht sind, füllen sie die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung wieder auf. 30 Euro plus Kaution kostet die Ausleihe des Museumskoffers für zwei Wochen.


Auch Führungen sind möglich

Neben Schulen und Kindergärten könnten auch Kirchen den Koffer für ihren Kommunions- beziehungsweise Konfirmandenunterricht nutzen, sagt Debudey. Wenn das Thema noch vertieft werden soll, bietet die Friedhofsverwaltung auch spezielle Führungen für Kinder auf dem Friedhof an.
"Es gibt immer mal wieder entsprechende Anfragen von Schulen", sagt Debudey. Die Grundschule Neuses mit Schulleiterin Jasmin Müller-Alefeld zum Beispiel habe einen ganzen Projekttag zum dem Thema gemacht - Führung inklusive. Dabei hatte Debudey mitbekommen, dass die Kinder einerseits sehr interessiert bei der Sache waren, das Thema Friedhof für sie aber auch mit einem gewissen Mythos verbunden sei. "Vor 14 Tagen hatten wir schon eine Anfrage nach dem Koffer, damals hatten wir ihn aber gerade erst bekommen."
3500 Euro hat die Anschaffung des Museumskoffers gekostet. "Aber er ist eben keine Massenware", sagt Bernhard Ledermann. "Darin steckt ja auch ein bestimmtes Konzept."
Interessenten können den Koffer über die Friedhofsverwaltung reservieren (siehe Infokasten unten). "Der passt in jedes Auto, bei dem man die Rückbank umklappen kann", versichert Tobias Debudey.

Kontakt und Info im Internet

Ausleihe Den Museumskoffer können Schulen, Kindergärten und Kirchen bei der Coburger Friedhofsverwaltung unter Telefonnummer 09561/89-2672 ausleihen.
Die Leihgebühr für zwei Wochen beträgt 30 Euro. Zusätzlich fällt eine Kaution an.

Internet Weitere Informationen gibt es unter www.sepulkralmuseum.de - "Angebote an Schulen".