Mit dem Fällen mehrerer Bäume begannen am 27. Mai 1969 die Vorbereitungen für den vierspurigen Ausbau. Wie das Tageblatt berichtete, wurde die Bamberger Straße zwischen Ernst-Faber- und Ahorner Straße auf 15 Meter Breite inklusive Gehwege ausgebaut.


Alter Gaskessel der Städtischen Werke


Im Hintergrund (links) ist noch der alte Gaskessel der SÜC zu erkennen. Auf dem Gelände links von der Tankstelle befinden sich heute Netto, Tegut und PitStop.