War das ein Auflauf im Kongresshaus Rosengarten bei der Weihnacht der Generationen! Bis auf den letzten Platz war der Saal gefüllt - Kaffee und Kuchen standen bereit. Der Moderator Wolfgang Doischer versprach einen wunderbaren Nachmittag. Und keiner der Besucher wurde enttäuscht, im Gegenteil: Das Programm kam bestens an und wurde stets mit Beifall belohnt.

Dritter Bürgermeister Thomas Nowak bat, die stade Zeit zu genießen, wobei die Botschaft von Weihnachten keine größere sei als die der Liebe. Auf das vergangene Jahr konnten vermutlich viele mit Zufriedenheit zurückblicken, meinte er. Nowak erinnerte in Bezug auf Maria und Josef an das jetzige Flüchtlingsproblem, das beispielgebend für die Herbergssuche sei.
In der Stadt Coburg habe er jedenfalls eine herzliche Willkommenskultur bemerkt.

Das bunte Programm gestalteten die Werkskapelle der SÜC, die Volkstanzgruppe der Landjugend Fechheim, das Vokalensemble "Total Vokal", die Gitarrengruppe "Saitensprung", Innesa Bauer am Klavier, das Ballettstudio am Ketschentor und Heidi Braunschmidt mit einer weihnachtlichen Geschichte. Einer der weiteren Höhepunkte war der Auftritt des Meisterjodlers Mario Bamberger mit seinen Gaudi Buam.