Nachdem beim Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden war, mussten sich auch drei seiner Mannschaftskameraden in Isolation begeben.

Update vom 26.08.2020: Nach Corona-Fall bei Medi Bayreuth - drei weitere Basketballer in Quarantäne

Nach dem Corona-Fall bei Medi Bayreuth hofft der Basketball-Bundesligist, von nächster Woche an wieder mit dem kompletten Kader trainieren zu können. Wie die Oberfranken am Mittwoch mitteilten, waren neben dem betroffenen US-Spieler vorsorglich weitere drei Medi-Akteure vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden. Namen nannte der Verein nicht. Alle anderen Spieler seien bereits doppelt negativ getestet worden.

Der Bundesligist hofft, Ende dieser Woche eine Freigabe des Gesundheitsamts zu bekommen, um dann wieder alle Spieler im Training zu haben. Den positiven Corona-Fall hatten die Bayreuther am 14. August publik gemacht. Die neue Ligasaison soll am 6. November starten.

Geschäftsführer Björn Albrecht zufolge war es nicht möglich gewesen, «von allen Spielern aus den USA einen aktuellen Covid-19-Test vor der Abreise nach Deutschland zu bekommen.» Vier der fünf US-Amerikaner im Kader seien bei den Tests in den USA aufgrund fehlender Symptome abgewiesen worden. Eine Testung im Klinikum Bayreuth wurde nötig. «Das Gesundheitsamt hat dann die Kontakte der Spieler untereinander im Testbericht des Klinikums so gewertet, dass eine vorsorgliche 14-tägige Quarantäne notwendig wurde», erklärte Albrecht.

(dpa)

Erstmeldung vom 14.08.2020: Bundesliga-Spieler positiv auf Corona getestet - so geht der Verein damit um

Basketball-Spieler bei fränkischem Bundesligisten positiv auf Corona getestet: Wie vor jeder neuen Saison beginnen mit dem Eintreffen der ausländischen Spieler auch die medizinischen Checks der Basketballer von Medi Bayreuth am Bayreuther Klinikum. Parallel dazu wurden außerdem alle Spieler auf Covid-19 getestet - einer von ihnen mit positivem Ergebnis, wie der Verein am Freitag (14.08.2020) mitteilte.

Aufgrund des positiven Befundes wurden die Eingangsuntersuchungen der Mannschaft vorerst verschoben. Welcher Spieler betroffen ist, ist offiziell nicht bekannt.

Spieler von Medi Bayreuth positiv auf Corona getestet - Verein war vorbereitet

"Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemie in den Vereinigten Staaten mussten wir hier in Bayreuth davon ausgehen, dass Spieler mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit infiziert sein könnten", sagte Medi-Geschäftsführer Björn Albrecht. Der Verein sei bereits darauf vorbereitet gewesen und hätte im Vorfeld der Saison bezüglich der "Herausforderungen" der Pandemie Kontakt mit dem Klinikum Bayreuth und seinen Experten gesucht.

"Um mit einer derartigen Situation entsprechend umgehen zu können", so Albrecht weiter, "haben wir schon mit einem zeitlichen Vorlauf geplant. Nun kommt es darauf an, die Abläufe auf solche Fälle einzuspielen und daraus für den Saisonverlauf zu lernen."

Aktuell werden die Infektionsketten geprüft und man steht bezüglich des weiteren Vorgehens in engem Kontakt und Austausch mit dem Bayreuther Gesundheitsamt.

Lesen Sie auch: Medi-Trainer Raoul Korner im Interview