Schnee sorgt für Unfälle und Stau auf A9 und A72: Am Sonntagabend (07.02.2021) kam es in Oberfranken zu starken Schneefällen. Für viele Auto- und Lastwagenfahrer wurden die Schneemassen dabei zum Verhängnis, wie das Polizeipräsidium Oberfranken berichtet.

Besonders an den Steigungen und Gefällstrecken auf der A9 und der A72 im Kreis Bayreuth und im Kreis Hof musste die Polizei häufiger ausrücken: Immer wieder blieben Lastwagen und Sattelzüge an den schneeglatten Steigungen hängen und sorgten dabei teilweise für lange Staus.

32 Unfälle auf schneebedeckter Fahrbahn in Oberfranken

Die Räum- und Streudienste der Autobahnmeistereien mussten die betroffenen Autobahnen abschnittsweise, teilweise mit Absicherung der Verkehrspolizei, räumen. Einsatzfahrzeuge des THW unterstützten durch Anschleppen der festgefahrenen Laster.

Insgesamt ereigneten sich in Oberfranken auf schneebedeckter Fahrbahn 32 Verkehrsunfälle. Glücklicherweise gab es bei keinem der Unfälle Verletzte. Schon am Vorabend (7. Februar 2021) kam es aufgrund der Wetterlage zu starken Verkehrsbehinderungen und kilometerlange Staus auf den oberfränkischen Autobahnen. Auf der A9 kam es in den späten Abendstunden zu zwei Unfällen, bei denen ein 32-Jähriger mit seinem VW in eine Leitplanke rutschte. Kurz darauf verlor ein 21-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Betonleitwand. Verletzt wurde keiner der beiden. Insgesamt soll ein Sachschaden von elf Tausend Euro entstanden sein, so die Schätzungen der Beamten.

Auch im morgendlichen Berufsverkehr rechnet die Polizei noch mit Beeinträchtigungen durch Schnee. Autofahrer sollten besonders Vorsicht walten lassen und ihre Fahrweise an die Witterungsverhältnisse anpassen.