Erneut schafften es Betrüger ihre Opfer am Telefon zu täuschen. Diesmal traf es einen Mann aus Plankenfels im Landkreis Bayreuth. Er glaubte den Betrügern, dass sein eigener Sohn einen Verkehrsunfall verursacht haben soll und legte eine vermeintliche Kautionssumme für einen Geldabholer bereit, wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilt.

Die Kripo Bayreuth hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Vermeintliche Polizeibeamte erbeuten Geld - Vorfall nicht der erste

Mit derartigen erfundenen Geschichten überrumpelten vermeintliche Polizeibeamte in der Vergangenheit wiederholt ihre Betrugsopfer. Sie gehen dabei äußerst professionell vor und setzen die meist älteren Frauen und Männer mit geschickter Gesprächsführung permanent unter Druck und halten sie, teils über Stunden, am Telefon. Dabei passen sie die Legenden den Begebenheiten an und wechseln sogar im Gesprächsverlauf die Bezugspersonen. Schnell wird die Aussage eines falschen Polizisten durch einen anwesenden Staatsanwalt untermauert und durch Zeitdruck weiter Stress auf die Geschädigten ausgeübt. Hierbei fällt oft der Begriff „Kaution“, der in Deutschland, insbesondere bei Verkehrsunfällen und anders als im europäischen Ausland, in der Regel nicht benutzt wird. Die Polizei oder auch die Staatsanwaltschaft fordert niemals Geld oder Wertgegenstände am Telefon.

Der Plankenfelser ging der ausgeklügelten Geschichte auf den Leim und bestätigte, dass er bereit sei, Geld für seinen Sohn aufzubringen. Gegen 15.30 Uhr später erschien daraufhin eine unbekannte männliche Person an dem zuvor ausgemachten Übergabeort in der Hauptstraße und nahm die hinterlegte Geldtasche an sich. Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben: 

  • ca. 1,70 Meter groß
  • 30 - 35 Jahre alt
  • dunkle Jeans und ein helles Hemd
  • kurze schwarze Haare
  • schwarze Umhängetasche

Personenbeschreibung vorhanden - Polizei sucht nach Zeugen 

Wie sich der Mann von der Tatörtlichkeit entfernte, ist leider nicht bekannt. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bislang ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei Bayreuth bittet um Hinweise von Zeugen, die am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, im Bereich der Hauptstraße in Plankenfels verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden. 
Zugleich warnen die Kriminalbeamten wiederholt vor der Masche der Betrüger:

  •  Seien Sie misstrauisch bei Anrufen, die Ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen und geben Sie keine Auskunft.
  • Informieren und warnen Sie ihre Angehörigen zu diesen Betrugsmaschen.
  • Lassen Sie sich nicht von einer vertrauenerweckenden Rufnummer auf dem Display in die Irre führen.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit anderen Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen – auch nicht, wenn sie angeblich im Auftrag von Verwandten/Bekannten handeln.
  • Im Zweifel wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle oder den Notruf 110.
Vorschaubild: © unsplash.com/Jim Reardan (Symbolbild)