Polizei-Fahndung in Oberfranken: Mehrere Streifen suchten in der Nacht auf Samstag (5. September 2020) nach einem bewaffneten Räuber in Bayreuth. Der Täter konnte entkommen.

Der Raubüberfall spielte sich gegen 1 Uhr ab, berichtet die Polizei. Ein 19-Jähriger war in der Robert-Koch-Straße unterwegs, als ihn der Täter an der Straßenkreuzung zur Leuschnerstraße ansprach. Der Räuber bedrohte sein Opfer mit einem Messer und forderte Geld. Der 19-Jährige gab ihm seinem Geldbeutel mit einem dreistelligen Eurobetrag und der Täter entkam in Richtung Rückertweg.

Danach leitete die Polizei eine Fahndung mit mehreren Streifen ein, sie konnten aber den Räuber nicht ausfindig machen.

Täterbeschreibung: Bewaffneter Räuber in Bayreuth auf der Flucht

Das Überfallopfer beschreibt den Täter wie folgt.

  • circa 20 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß
  • Räuber sprach hochdeutsch
  • trug bei der Tat eine dunkle Winterjacke mit Pelzkragen

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer hat zur Tatzeit die beschriebene Person im Bereich Leuschnerstraße oder Umgebung beobachtet? Wer kennt den Mann oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.

In Unterfranken gab es am Freitagmittag einen schweren Unfall: Ein Jugendlicher wurde schwer verletzt.