Wie die Polizei Bayreuth mitteilt, wurde am Samstag (2. Juli 2022) in der Wagnerstadt ein ereignisreiches Bürgerfest gefeiert - und ebenso ereignisreich war es auch für die Bayreuther Polizei, die von 19 bis 3 Uhr rund 50 Einsätze verzeichnete.

Bei schönstem Wetter präsentierte sich Bayreuth beim 43. Bürgerfest,  so die Polizei. Die Straßen und Gassen waren bereits um 19 Uhr prall mit Besucherinnen und Besuchern gefüllt.

Eine Chronologie des Bürgerfest-Samstags:

  • Schon gegen 20 Uhr landete ein betrunkener Mann in der Polizeizelle. Aufgrund seiner Alkoholisierung war er gestolpert und gegen eine Tür in der Kanalstraße geknallt. Das löste den Hausalarm aus. Sein Rauschzustand verschlechterte sich derart, dass er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde.
  • Im Zuge der Dämmerung häuften sich die Streitereien, aber die Stimmung auf dem Fest war überwiegend gelassen und fröhlich. Schlechter lief es bei einem jungen Mann, bei dem eine Polizeikontrolle Marihuana zum Vorschein brachte. Von dem Betäubungsmittel musste er sich trennen, ehe er wieder zurück zum Bürgerfest durfte.
  • Gegen Mitternacht kippte die ausgelassene Stimmung. Aus den einst verbalen Auseinandersetzungen wurden zunehmend Handgreiflichkeiten. Wenige Minuten später gerieten zwei Personengruppen am Ehrenhof aneinander. Ein Beteiligter musste vorsorglich ins Krankenhaus. 
  • Als die Musik pünktlich um 1 Uhr endete, kam es innerhalb kürzester Zeit zu gleich drei Einsätzen im Bereich des La-Spezia-Platzes und der Opernstraße. Anlass waren Beleidigungen, Körperverletzung und Schubsereien. In den weiteren Stunden ereigneten sich weitere Reibereien, die jedoch glimpflich ausgingen. 
  • Kurz vor 2 Uhr überschlug sich ein Auto bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto in der Sophian-Kolb Straße. 
Vorschaubild: © Julius Schien (Archivbild)