Sportlich wurde es am 20. Mai im Foyer des Landratsamts. Im Rahmen der Sportlerehrung 2022 ehrte Landrat Florian Wiedemann die Athletinnen und Athleten sowie Vereinsfunktionäre für deren herausragende Leistungen. Auf der Ehrungsliste standen 70 Sportler und 13 Vereinsfunktionäre, von denen der Großteil in Präsenz vor Ort war, erklärt das Landratsamt Bayreuth.

„Der Sport kann für uns so vieles sein. Er kann uns helfen, uns abzureagieren. Wir können uns beim Sport einfach mal auspowern. Es gibt Sportler, die genießen die Stille und den Kampf mit sich selbst. Und es gibt welche, die brauchen viele Mitstreiter, volle Ränge und tolle Stimmung“, betonte Landrat Wiedemann, der selbst als leidenschaftlicher Sportfan gilt, zum Auftakt.

Sport sei facetten- und lehrreich. „Man macht Erfahrungen, die einem das Leben lang helfen werden.“ Ein besonderes Lob sprach der Landrat den Vereinsfunktionären aus: „Sie sind diejenigen, die den Betrieb innerhalb der Vereine am Laufen halten und damit erst ermöglichen, dass ihre Sportler tolle Rahmenbedingungen vorfinden. Ohne sie würde das sportliche Vereinsleben stillstehen.“

 

Umrahmt wurde die Sportlerehrung 2022 von sportlichen Auftritten: Zwei Cheerleading-Teams des TSV Obernsees, die sich gerade frisch für die deutsche Meisterschaft qualifiziert hatten, präsentierten den rund 120 Anwesenden ihr Können. Außerdem führten die Bogenschützen der Schützengilde Hummeltal ihr Arbeitsgerät vor und gaben schließlich eine sportliche Kostprobe ab.

Ein kleiner Wettkampf wartete schließlich auch noch auf einen Teil der Geehrten. Per Losverfahren wurden zehn Teilnehmer für einen Torwand-Wettbewerb ermittelt, die um Gutscheine für die Therme Obernsees kämpften.