Die Jugendarbeit, mit der in der Gemeinde Frensdorf der Verein Iso (Innovative Sozialarbeit) beauftragt ist, hat nach drei Jahren der Aufbauarbeit ihre gesetzten Ziele erreicht. Frensdorfs Jugendpfleger André Leipold zog dieses Fazit in der Sitzung des Gemeinderats. Gleichzeitig legte er den Räten einen umfangreichen Tätigkeitsbericht vor.

In Frensdorf, Reundorf, Herrnsdorf, Schlüsselau und Vorra sind nach Leipolds Worten Jugendtreffs eingerichtet, die gut funktionieren. Im vergangenen Jahr wurden wieder zahlreiche Aktionen und Projekte durchgeführt. Auch die Kooperation mit den Vereinen und den Jugendbeauftragten der Gemeinde klappe hervorragend. Die bestehenden Strukturen sollten fortgeführt und erhalten werden. Aus dem "Think big"-Topf des Mobilfunkanbieters O2 konnten die Jugendlichen für drei Projekte 1200 Euro locker machen.
Für 2012 hat sich Leipold die weitere Unterstützung der Jugendlichen bei ihren Vorhaben in den jeweiligen Jugendeinrichtungen zum Ziel gesetzt. Ferner möchte er mit den Gemeinderäten eine "Jugendtreff-Tour" durchführen, damit sie mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen.

Die Zusammenarbeit mit den Jugendbeauftragten aus dem Gemeinderat sei sehr fruchtbar und solle beibehalten werden.

Ferienprogramm im Internet


Der Jugendpfleger möchte ein Informationsblatt für Eltern und Vereine erstellen.