In die Zeitung haben sie es nun auf jeden Fall geschafft, die vier singenden Jungs des E.T.A-Hofmann-Gymnasiums: In ihrer a capella-Formation "Wise Boys" ließen sie singend Shakespeare gegen den Skandalrapper "Bushido" antreten. Sie forderten mit "Mädchen, lach doch mal!" eine Bekanntschaft aus dem Bus auf und performten eine Techno-Version von "Alle meine Entchen."

Schulleiter Wolfgang Schubert meinte: "Spätestens jetzt weiß jeder, dass wir eine musikalische Schule sind." - Und seit über zehn Jahren eine Schule, deren achte Klassen regelmäßig am "klar.text"-Schulprojekt der Mediengruppe Oberfranken teilnehmen.

Die Schulen, die sich bei KLARTEXT! anmelden, bekommen - je nach Schultyp - zwei oder vier Wochen lang die Zeitung geliefert, wie KLARTEXT!-Redakteurin Brigitte Löffler erklärte. Aber auch die Online-Welt kommt nicht zu kurz: "Es gibt auch das E-Paper automatisch und alle Teilnehmer erhalten Zugriff auf das Online-Portal infranken.de", erklärte sie.

Egal, ob digital oder gedruckt - "wer Medienkompetenz am Beispiel der Tageszeitung erworben hat, lässt sich kein X für ein U vormachen", sagte Gertrud Glössner-Möschk. Die Leiterin der Lokalredaktion Bamberg des Fränkischen Tags erklärte: "Die Tageszeitung lotst ihre Leser durch den Informationsdschungel, gibt ihnen Orientierung, vermittelt ihnen alle Information, die sie für die Bildung ihrer eigenen Meinung brauchen."

Und Anette Seidel vom Bayernwerk betonte: "Die Schüler lernen, Nachrichten in den Medien zu unterscheiden." Es ginge auch darum, zu erkennen, welche Informationen man hinterfragen müsse. Doch warum beteiligt sich ein Netzbetreiber wie das Bayernwerk an einem Schulprojekt wie KLARTEXT!? Laut Seidel sei es Ziel, das gesellschaftliche Engagement auf junge Menschen auszurichten. Deswegen biete das Bayernwerk auch Exkursionen an, etwa ein Bewerbungstraining, den Besuch einer Biogasanlage oder einen Poetry-Slam-Workshop.

Apropos Poetry-Slam: Das wäre vielleicht auch etwas für die "Wise Boys" des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums. Nach deren letztem Auftritt bei der KLARTEXT!-Auftaktveranstaltung scherzte Schulleiter Wolfgang Schubert: "Jetzt schicken wir sie schnell zurück in den Unterricht, nicht, dass sie gleich noch unter Vertrag genommen werden."