Bei einigen Geschäftsleuten rund um das Alte Rathaus liegen die Nerven blank. Zwei nächtliche Einbrüche binnen weniger Tage - was passiert wohl als nächstes?

Er mache sich "große Sorgen", sagt Ali Ergin, der beidseits der Oberen Brücke Geschäfte besitzt. Er ist Mitinhaber der Modeboutique "a.p.Männer" in der Karolinenstraße 6, die vonUnbekannten am Wochenende komplett ausgeräumt worden war. Und er betreibt zwei Boutiquen auf der Oberen Brücke, woin der Nacht zum Mittwoch schon wieder ein Einbruch passiert ist.

Diesmal war eine Nachbarin von Ergin die Leidtragende: Die Täter suchten eine der zwei Boutiquen von Gertrud Feldbaum heim. Ergin fragt sich, welches Geschäft wohl als nächstes an der Reihe sein wird. Er sieht Handlungsbedarf für Politik und Polizei.

Auch Feldbaum äußert sich im Gespräch mit inFranken.de besorgt. Zwei Einbrüche in räumlicher Nähe und kurz hintereinander - das sei schon sehr beunruhigend.

Täter brachen Ladentür auf
Die Einbrecher sind in der Nacht zum Mittwoch in den rechten der beiden Feldbaum-Geschäfte, Obere Brücke 2, eingedrungen. Sie haben die stadtbekannte, weil auffällig schiefe Tür aus massivem Holz aufgebrochen und den Verkaufsraum durchsucht.

Mitgenommen wurde ausschließlich hochwertiger Modeschmuck. Den Wert der entwendeten Ringe, Ketten und Armbänder schätzt die Polizei nach ersten Ermittlungen auf mehrere tausend Euro.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen gibt, die seit dem Wochenende rund ums Alte Rathaus passiert sind, lässt sich noch nicht sagen. Es sei zu früh, darüber irgendeine Aussage zu treffen, betonte am Mittwoch auf Anfrage Peter Neder von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberfranken in Bayreuth.

Allein aus der räumlichen Nähe der beiden Tatorte lasse sich kein Zusammenhang herstellen, sagte auch Klaus Linsner, der stellvertretende Leiter der Polizei-Inspektion Bamberg.

Linsner glaubt nicht, dass die Einbrüche auf eine schlechter gewordene Sicherheitslage in Bamberg hindeuten. Die zeitliche und die räumliche Nähe sei nach bisherigen Erkenntnissen eher zufällig. Rund ums Alte Rathaus gebe es eben eine Reihe von hochwertigen Geschäften, die leider auch Kriminelle anziehen würden.

Nach den ersten Erkenntnissen der Ermittler hebelten die Einbrecher in der Zeit zwischen Ladenschluss am Dienstag, gegen 18 Uhr, und Mittwoch gegen 6.30 Uhr die hölzerne Eingangstür im Haus Obere Brücke 2 auf. Sie durchwühlten auf der Suche nach Wertgegenständen den ganzen Laden. Nach Angaben der Inhaberin wurde auch die Kasse demoliert, die daraufhin ein akustisches Signal gab.

Die Kasse "piepste"
Auf dieses waren die Mieter im Haus aufmerksam geworden, als sie früh die Zeitung hereinholten. Als sie dem Geräusch aus dem Geschäft nachgingen, hätten sie bemerkt, dass die Tür nur angelehnt war, berichtet Feldbaum.

Nach ihren Angaben haben die Einbrecher ziemlich gewütet. Sie warfen viele Sachen auf den Boden und hinterließen überall Wachstropfen. Die Eindringlinge hatten eine Kerze angezündet, mit der sie im Laden herum gelaufen sein müssen. Die halb abgebrannte Kerze ließen sie am Tatort zurück.

Im Lauf des Mittwochs stellte die Inhaberin dann noch fest, dass auch die Tür am zweiten Laden Spuren von Gewalteinwirkung aufwies. Die Einbrecher wollten wohl auch dort eindringen.

Bei der Fahndung nach den Tätern bittet die Kriminalpolizei Bamberg (Telefon 0951/9129491) um Zeugenhinweise. Die Spezialisten des Fachkommissariats fragen: Wer hat zwischen Dienstag, etwa 18 Uhr, und Mittwoch, etwa 6.30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge an der Oberen Brücke gesehen? Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Für den Einbruch am Wochenende, als Unbekannte das Modegeschäft "a.p.Männer" in der Karolinenstraße 6 komplett ausgeräumt haben, liegen der Kripo bereits zahlreiche Zeugenhinweise vor. Ob sich eine heiße Spur darunter verbirgt, könne man noch nicht sagen, so Neder vom Polizeipräsidium Oberfranken: "Die Spurensicherung läuft auf Hochdruck."

Laden bleibt vorerst geschlossen
Während bei Feldbaum am Mittwoch der Verkauf nach einer Aufräum-Aktion am Vormittag weiter gehen konnte, weil die Einbrecher zum Glück nur einen Teil des Sortiments mitgenommen haben, ist "a.p.Männer" in der Karolinenstraße vorerst geschlossen.

Die Inhaber haben ein provisorisches Schild in das Schaufenster gelegt, damit potenzielle Kunden und Passanten wissen, warum.