Die Kriegssituation in der Ukraine treibt Millionen Menschen in die Flucht, in die Nachbarländer und auch nach Deutschland. Angesichts der dramatischen Lage und den daraus resultierenden Notständen, hat die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg (GKG) bereits Spenden an medizinischen Verbrauchsmaterialien, Beatmungsgeräten und anderen Gütern ins Krisengebiet gesendet.

Wie die GKG des Landkreises Bamberg mbH mitteilt, konnte parallel dazu das Hilfsangebot mit der Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge in einer Einrichtung der GKG ergänzt werden. Ein leerstehender, separierter Anbau am Seniorenzentrum Walsdorf sollte ursprünglich umgebaut werden, ehe die Pläne durch die Überschneidung des russischen Angriffs auf die Ukraine aufgeschoben und der gesamte Anbau samt gemeinschaftlicher Küche und einem Aufenthaltsraum bezugsfertig gemacht wurden. So konnten über 30 Flüchtlinge von Landrat Johann Kalb, Stellvertretendem Geschäftsführer der GKG Harald Poßer und Einrichtungsleitung Elena Becker, die die Sprache fließend spricht, in Walsdorf begrüßt werden.

In toller Zusammenarbeit mit dem gesamten Team und einer großen Spendenaktion mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der GKG, werden die Ankömmlinge - überwiegend Frauen, Jugendliche und Kinder - rundum versorgt und individuell mit den Dingen ausgestattet, die dringend benötigt werden.

„Es ist schön zu sehen, welche Solidarität in der aktuellen Situation entflammt. Die Dankbarkeit der Menschen ist überwältigend und wir sind sehr stolz, in engem Austausch mit dem Landkreis derartige Hilfsangebote machen zu können.“, betont Stellvertretender Geschäftsführer Harald Poßer.