• Internationale Tagung in Bamberg: Islamische Kunstgeschichte und Archäologie live erleben
  • Konferenz vom 4. bis zum 7. Mai 2022 - vielfältiges Programm gibt seltene Einblicke in die Kunstgeschichte Irans
  • Professur für islamische Kunstgeschichte und Archäologie der Universität Bamberg lädt zum Mitreden und Diskutieren ein 

Vom 4. Mai bis zum 7. Mai 2022 ist es so weit - die Profis der islamischen Kunstgeschichte und Archäologie treffen sich zu einer mehrtägigen Tagung in Bamberg, bei der man als Gast mittels Online-Registrierung kostenlos teilnehmen kann. In der interdisziplinären Veranstaltung dreht sich vieles um den Stuckdekor aus dem Iran und seiner Nachbarländer. Aber auch Vorträge und Diskussionen zur Kunstgeschichte, Archäologie, Archäometrie und Denkmalpflege sowie Restaurierungen werden thematisiert. Hierbei sind die Gäste nicht nur zum Zuhören eingeladen, sondern haben auch die Möglichkeit, direkt mitdiskutieren. Neben Vertreter*innen aus dem Bamberger Institut für Orientalistik werden circa dreißig Redner*innen aus anderen Ländern und Kontinenten der Erde in Bamberg zusammenkommen. 

Die Konferenz - Das erwartet dich in Bamberg 

Am 4. Mai 2022 wird die Konferenz im Bamberger Dominikanerbau mit dem Vortrag vom Professor für islamische Kunstgeschichte und Archäologie Dr. Lorenz Korn feierlich eröffnet. Inhaltlich wird es am 5. Mai 2022 losgehen. An diesem Tag wird es fachlich hochkarätige und facettenreiche Vorträge zur Kunstgeschichte des Stuckdekors geben, welche offen für alle Zuhörer sind. Abends lädt das Museum der islamischen Kunst in Bamberg zu einem Besuch ein, bei der man nach vorheriger Registrierung ebenso teilnehmen kann. Weitere Informationen zum "Bumiller Collection Museum in Bamberg" gibt es hier. 

Amazon-Tipp: Das Kunst Buch - Wichtige Werke einfach erklärt 

Am 6 Mai 2022 geht es mit kunsthistorischen Diskussionen weiter. Dazu kommen die Vorträge zu künstlerischen Techniken. Aber auch spezielle Themen wie Polychromie oder kristallografischen Strukturen des Stuckdekors werden behandelt und mit zahlreichen Bildern veranschaulicht. Denkmalpflege, Konservierung, Restaurierung  - das sind die Themen, welche am 7. Mai 2022 unter anderem angesprochen werden. Auch hier wird die Möglichkeit geboten, an der Diskussion teilzunehmen, sich auszutauschen oder sich einfach nur zu informieren. Gegen Mittag wird es einen finalen Abschluss der Konferenz geben. Im Anschluss folgt dann eine Exkursion zum Kloster Banz und Vierzehnheiligen, auf der die Elemente des Stucks beleuchtet werden. 

Organisator der Konferenz ist die Professur für islamische Kunstgeschichte und Archäologie des Instituts der Universität Bamberg. Die fachlich hochkarätige Tagung wird durch die finanzielle Unterstützung der  Fritz Thyssen Stiftung und weiterer Geldgeber ermöglicht. Du möchtest an der Konferenz teilnehmen, den Ablauf der Konferenz einsehen oder weitere Informationen rund um die Themen nachschauen? Hier lohnt ein Blick auf die Internetseite der Professur für islamische Kunstgeschichte und Archäologie. Auf dieser kann man sich unter der angegebenen E-Mail-Adresse registrieren. 

Eine brotlose Kunst, diese Kunst? Kunstgenuss "Leckereien" aus Holz, Glas und Keramik zeigen elf Künstlerinnen und Künstler aus der Rhön.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.