Federico Perego (Trainer von Brose Bamberg): "Es ist nicht wichtig, dass es mein erster Titel als Headcoach ist. Dieses Team hat einen unglaublichen letzten Monat hingelegt, so dass wir fähig waren, gegen eine so starke Mannschaft wie Alba Berlin mitzuhalten und sie am Ende zu schlagen. Wir haben eine sehr solide Abwehr gespielt und die Berliner mit ihrem großen Talent lange kontrolliert. Zu Nikos kann ich nur sagen: Ich liebe ihn." Alejandro Garcia Reneses (Trainer von Alba Berlin): "Gratulation an die Bamberger. Sie haben ein gutes Spiel mit viel Energie und Cleverness gezeigt. Natürlich sind wir jetzt unglücklich, auch für unsere vielen Fans, die den Weg nach Bamberg gefunden haben. Wir hatten mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Wir mussten Stefan Peno mit Derrick Walton ersetzen, der erst kurz dabei ist. Peyton Siva war zwei Monate verletzt und ist noch nicht in seiner besten Form. Dazu war Luka Sikma gestern und heute krank und konnte nicht mit seiner gewohnten Energie spielen." Nikos Zisis (Bamberger Routinier): "Ich habe fast alles gewonnen, was man gewinnen kann. Es ist einer der süßesten Titel in meiner Karriere, abgesehen vom EM-Titel mit dem Nationalteam. Ich bin sehr glücklich über den Pokalsieg. Die Art und Weise ist mir egal. Nach einem sehr durchwachsenen vergangenen Jahr haben wir den Cup. Alle meine Teamkameraden und die Coaches haben dazu beigetragen. Ich habe schon viele entscheidende Würfe in Endspielen getroffen. Ganz ehrlich, am Ende wird sich keiner daran erinnern, wer den entscheidenden Wurf gemacht hat. Jeder weiß, im Jahr 2019 haben wir den Pokal gewonnen, und an der Hallendecke hängt das Banner." Patrick Heckmann (Bamberger Flügelspieler): "Das Auf und Ab am Ende, als wir eine Neun-Punkte-Führung verspielt haben, spiegelt ein wenig unsere Saison wider. Zum Glück ist es gut für uns ausgegangen. Nikos trifft den Wahnsinnswurf, was soll man da sagen, vielleicht war ein wenig Glück dabei, dass uns der Ball noch einmal in die Hand gefallen ist. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Eine tolle Mannschaftsleistung, jeder, der aufs Feld kam, hat uns etwas gegeben, ein bisschen mehr gebracht. Wir haben sehr hart gekämpft und noch nie in dieser Saison so viel Energie aufs Feld gebracht."

Ginas Rutkauskas (Brose-Sportdirektor): "Es ist ein großer, großer Sieg für unseren Klub. Besonders nach dem Reset in diesem Jahr. Wir hatten die Chance eine Trophäe zu gewinnen, und wir haben sie uns gegriffen. Ich habe mit Nikos vor dem Spiel gesprochen, und er hat gesagt, dass er weiß, wie man Titel gewinnt. Das hat er heute zusammen mit Tyrese gezeigt." Armin Andres (DBB-Sportdirektor): "Es war ein würdiges Endspiel. Die Bamberger haben mich überrascht mit einer super starken Defensive, mit der sie den Berlinern starke Probleme bereitet haben. Mit entscheidend war, dass sie Sikma komplett aus dem Spiel genommen haben. Hier hat Louis Olinde einen super Job gemacht. Es war eine tolle Stimmung. Für die Heimmannschaft ist es umso schöner, wenn sie dann den Deckel drauf macht. Am Ende dachte man schon, als Bamberg mit neun weg war, das Spiel ist entschieden. Doch im Basketball dreht sich ein Spiel so schnell. Und Nikos Zisis war unglaublich. Ich habe solche Spiele in letzter Zeit nicht mehr von ihm gesehen."us