Rolf Beyer (Geschäftsführer der Brose Baskets): "In der ersten Halbzeit haben wir offensiv gut gespielt, aber nicht zufriedenstellend verteidigt. Gerade das, was wir uns vorgenommen haben, das Innenspiel über Bryant zu verhinden, haben wir zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir es aber deutlich besser gemacht. Extrem geholfen hat uns dabei, dass Anton Gavel nicht dabei war. Das hat man schon in Spiel 2 gemerkt. Wenn Taylor und Djedovic mehr Verteidigungsarbeit auf Brad Wanamaker leisten müssen, dann werden sie müde. Wir müssen jetzt am Boden bleiben und die Truppe abschirmen von dem, was jetzt von außen kommt. Sie weiß, dass sie es kann, das hat sie jetzt zweimal wirklich eindrucksvoll bewiesen. Darauf bin ich riesig stolz. Ein Riesenkompliment geht auch an die Fans. Es war extrem wichtig, was heute die Halle gebracht hat.

Janis Strelnieks (Bamberger Flügelspieler): "Wir haben gegen Bryant in der ersten Halbzeit sehr schlecht verteidigt, aber in der Offensive haben als Team gespielt und den Ball gut bewegt. Das war sehr wichtig. Wenn die Bayern am Mittwoch verlieren, ist die Saison für sie vorbei. Deshalb werden sie zehnmal so stark auftreten wie heute. Sie werden versuchen, ihr Bestes zu geben. Aber das werden wir auch. Das wird eine Schlacht, das schwerste Spiel in dieser Serie. Wir müssen konzentriert bleiben. Sie sind erfahrener als wir, werden etwas Neues ausprobieren. Darauf müssen wir vorbereitet sein."

Ryan Thompson (Bamberger Flügelspieler): "Wir haben jetzt die Chance, die Serie zu beenden. Wir müssen das jetzt so schnell wie möglich machen. In ihrer Halle wird es einen Krieg geben. Wir müssen eines unserer besten Spiele abliefern."

John Bryant (Münchner Center): "Bamberg hat nach der Pause seine Verteidigung verändert, und dadurch haben wir als Team unseren Rhythmus verloren. Wir konnten unsere Systeme nicht mehr zu Ende spielen. Aber wir befinden uns in einer Serie, ein Spiel entscheidet nichts. Wir müssen jetzt unseren Heimvorteil nutzen und dadurch die Serie wieder nach Bamberg bringen. Anton Gavel fehlt uns sehr. Er ist ein sehr erfahrener Spieler, hat viele Meisterschaften gewonnen und stand oft im Finale. Er ist einfach ein Anführer."

Bryce Taylor (Münchner Kapitän): "Wir haben den Bambergern zu viele freie Würfe erlaubt. Sie haben ihren Rhythmus gefunden und dadurch Selbstvertrauen getankt. Defensiv müssen wir das nächste Mal einen viel besseren Job machen. Wir liegen 1:2 zurück, aber wir waren schon einmal in dieser Position. Da haben wir die Serie noch gedreht, und ich bin zuversichtlich, dass uns das noch einmal gelingt."

Dennis Schröder (Nationalspieler vom NBA-Klub Atlanta Hawks): "Es hat mir Spaß gemacht, mal wieder hier zu sein. Das hier in Bamberg ist eine sehr gute Kulisse. Bamberg hat jetzt das Momentum, es steht 2:1. Mit Daniel Theis habe ich in Braunschweig zusammengespielt und kenne ihn sehr gut. Deshalb drücke ich ihm die Daumen. Daniel hat sehr gut gearbeitet und einen Schritt nach vorne gemacht. Ich hoffe, dass er die Serie jetzt nach Hause bringt. Am Mittwoch werde ich auch wieder dabei sein und ihn unterstützen. Ich will, dass er die Meisterschaft holt."