Obwohl die heute zur Gemeinde Pommersfelden zählende Ortschaft damals noch eine selbstständige Gemeinde und der Vater des Bräutigams Bürgermeister war, musste das Brautpaar zur Trauung aufs Standesamt nach Steppach. Denn die kleine Gemeinde Oberndorf hatte keinen eigenen Standesbeamten. Vor den Altar trat das junge Paar dann in ihrer Pfarrkirche in Sambach, wo es von Pfarrer Johann Ziegler getraut wurde.
Alfred Lechner übernahm den elterlichen Hof in Oberndorf und bewirtschaftete ihn mit seiner aus Wingersdorf stammenden Frau. Beide gleichaltrig, hatten sie in Sambach die Schule besucht und kannten sich daher schon von Kind an. Gefunkt hat es zwischen den jungen Leuten aber erst auf dem Tanzboden in Sambach. Das Paar hat drei Söhne und eine Tochter, zehn Enkel und vier Urenkel.
Als in den 70er Jahren die Flurbereinigung durchgeführt wurde, arbeitete Alfred Lechner als Wegebaumeister im der Vorstand mit. "Es gab aber keine großen Probleme", sagt er. Heute 83-jährig, versorgen die Jubelhochzeiter ihren Haushalt und widmen sich mit viel Liebe dem Garten. Glückwünsche zur diamantenen Hochzeit überbrachten Bürgermeister Hans Beck und Landrat Günther Denzler.