Hier eine Chronologie der markantesten Vorfälle.

26. Januar: Eine 32-jährige Autofahrerin will einen Rollerfahrer auf der Staatsstraße zwischen Altendorf und Hirschaid überholen und berührt dabei den 70-jährigen Mann. Der Senior stürzte mit seinem Roller und starb gut zwei Wochen später im Klinikum Bamberg. Die Autofahrerin hatte zuvor offenbar getrunken (1,14 Promille).

10. Februar: In Unterneuses brennt eine Lagerhalle, es entsteht Sachschaden von 50 000 Euro.

15. Februar: Eine 32-Jährige aus dem Landkreis Bamberg kommt auf der Kreisstraße 6 in Richtung Sassendorf in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallt dort frontal gegen einen Lastwagen. Durch die Wucht des Aufpralls erleidet die Frau schwerste Verletzungen und stirbt noch am Unfallort. Der Fahrer des Lastwagens, ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge, bleibt unverletzt.

24. Februar: Eine Frau raubt der Angestellten einer Bamberger Tankstelle die Tageseinnahmen, als diese sie mit dem Auto zur Bank bringen will. Den Großteil der Beute verliert die Räuberin allerdings bei ihrer Flucht auf dem Fahrrad. Das Opfer bekam bei dem Überfall Pfefferspray ins Gesicht. Noch am selben Tag verhaftet die Polizei eine 45-Jährige aus dem Landkreis als dringend tatverdächtig - es handelt sich um eine ehemalige Mitarbeiterin der Tankstelle. Im September wird die Frau dann zu drei Jahren und sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wegen schweren Raubes, räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer und gefährlicher Körperverletzung.

18. März: Feuer in einem Wohnhaus in Neuhausen. Menschen kommen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beträgt 200 000 Euro.

4. April: Auf der Bundesstraße 505 überschlägt sich bei Hirschaid ein Cabriolet. Der 22 Jahre alte Fahrer stirbt, die 41 Jahre alte Beifahrerin wird schwer verletzt. Nicht einmal zwei Stunden vorher hatte sich bereits bei Pommersfelden ein schwerer Unfall mit zwei leicht Verletzten ereignet. In beiden Fällen muss die B505 für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden.

16. April: In Abwesenheit der Bewohner gerät ein Wohnhaus in Ampferbach in Flammen. Der Sachschaden liegt bei 50 000 Euro.

19./21. April: Der 24-jährige Kamel T. und der 17-jährige Azad R. werden verhaftet, weil sie verdächtigt werden, sich als Mitglieder an der terroristischen Vereinigung "Harakat Ahrar al Sham al Islamiya" (islamische Bewegung der Freien Männer Großsyriens) beteiligt zu haben. Die beiden jungen Syrer wohnten bis zu ihrer Festnahme in einer Asylbewerberunterkunft in Bamberg. Es ermittelt die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe.

6. August: In der Bamberger Concordiastraße setzt ein Holzofen einen Holzbalken in Brand. Es entsteht 50 000 Euro Schaden.

7. August: Schwer verletzt wird ein 45-Jähriger bei einem Hüttenbrand in einer Schrebergartenanlage in Bamberg.

3. September: Auf der A73 bei der Ausfahrt Bamberg-Süd fängt ein BMW Feuer. Die Insassen kommen mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr bemängelt eine fehlende Rettungsgasse. Sachschaden: 35 000 Euro.

4. September: Ein 37-jähriger Bamberger besorgt sich in Tschechien Crystal und bringt es im Körper über die Grenze. Vermutlich weil die Beutel ("Bdoypacks") undicht sind, stirbt der Mann.

8. September: Ein Zwölfjähriger schnappt sich das Auto seiner Eltern in Limbach-Oberfrohna (Sachsen) und fährt unfallfrei zusammen mit einem 13-jährigen Freund 210 Kilometer nach Bamberg. Wohlbehalten kommt er bei seinem Onkel an, dem er einen Besuch abstatten wollte.

23. September: Ein Gebäude im Ortskern von Frensdorf steht in Flammen. Menschen werden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt 80 000 Euro.

28. September: Mitten in Schönbrunn brennt ein Wohnhaus. Ein Bewohner erleidet eine Rauchgasvergiftung, 15 von 27 Würgeschlangen können gerettet werden. Der Schaden wird auf 100 000 Euro geschätzt.

3. Oktober: Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Hallstadt wird ein Mann schwer und eine Frau leicht verletzt. Sachschaden von 100 000 Euro entsteht.

15. Oktober: Zwei maskierte Männer überfallen nach Geschäftsschluss das XXXL-Möbelhaus in Hirschaid. Sie fesseln eine 48-jährige Mitarbeiterin in einem Büroraum und entkommen mit mehreren tausend Euro. Die Polizei fahndet intensiv und ist kurz vor Weihnachten erfolgreich: Ein 34-Jähirger aus dem Landkreis Kulmbach und ein 23-Jähriger aus Bayreuth werden festgenommen und kommen in Untersuchungshaft.

21. Oktober: Acht Menschen werden bei einem Unfall am Nachmittag verletzt, bei dem ein Seat und ein Linienbus der Stadtwerke in Bamberg kollidieren. Im Bus der Linie 905 befinden sich zur Zeit des Unfalls etwa 40 Fahrgäste. Im Seat sitzt eine Frau und ein Kind.

19./20. November: Ein tragischer Todesfall sorgt für Schlagzeilen: Ein 32-Jähriger aus dem Raum Gießen kommt bei seinem Junggesellenabschied in Bamberg ums Leben. Während seine Freunde in einem Club in der Innenstadt feiern, verschwindet der Mann plötzlich und wird erst am nächsten Mittag tot aus dem Rechen der Gaustadter Schleuse gezogen. Die genauen Todesumstände bleiben unklar, die Polizei geht von einem "Unglücksfall" aus.

3. Dezember: Ein Feuer in der Alten Schule in Poxdorf (Gemeinde Königsfeld) sorgt für einen Sachschaden von 15 000 Euro.

8. Dezember: Ein Bankräuber überfällt die Filiale der Raiffeisenbank in Leesten, bedroht einen Angestellten mit einem Messer, und erbeutet mehrere tausend Euro. Schon einen Tag später ist der vermeintliche Täter geschnappt: Es handelt sich um einen 51-jährigen Mann aus dem südöstlichen Landkreis. Er hatte offensichtlich direkt vor der Tat den Kontoauszugsdrucker bedient und war dabei gefilmt worden.

11. Dezember: Im Verwaltungsgebäude des Bamberger Schlachthofs bricht Feuer aus. Der Schaden wird auf 100 000 Euro beziffert. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

19. Dezember: Ein Pizzabote wird in seinem Lieferauto an einer Ampel in der Kaspar-Schulz-Straße von einem Unbekannten überfallen. Mit einem spitzen Gegenstand wird der Fahrer gezwungen, seine Einnahmen herauszugeben.