Kommunalpolitischer Paukenschlag: Peter Gack, seit 27 Jahren grüner Stadtrat in Bamberg, verlässt zum 30. April das Gremium. Der 58-jährige Diplom-Betriebswirt, der über alle Parteigrenzen hinweg hohe Reputation genießt, geht, wie er betont, aus freien Stücken, um sich mehr als bisher dem Privatleben widmen zu können.

Gack lebt seit 35 Jahren in Bamberg und hat in der Patchwork-Familie fünf Töchter und zwei Enkelkinder. Als Sprecher der GAL-Fraktion im Finanzsenat hat sich Gack in die schwierige Materie des Haushalts der Stadt eingearbeitet und gilt seit vielen Jahren als bester politischer Kenner der Bamberger Finanzen.

2014 hatte Gack gegen Christian Lange (CSU) als Bürgermeister kandidiert und war knapp unterlegen. Gack arbeitet hauptberuflich im "Kommunalbüro Gribs", einer grünen Bildungs- und Beratungseinrichtung.

Sein Nachfolger im Stadtrat wird der Bamberger Richter Ralf Dischinger.