Die Situation war extrem gefährlich! Im Anwesen Windfelder war ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr Herrnsdorf versuchte, ihn einzudämmen. Doch die dichte Bebauung ringsum macht den Einsatzkräften Sorge: das Feuer könne auf die benachbarten Gebäude und Scheunen übergreifen. Der ganze alte Ortskern könnte in Flammen stehen.

Wie wäre das im Ernstfall? Ein solcher Einsatz müsse unbedingt geprobt werden, fand die Kreisfeuerwehrführung, darunter auch der örtlich zuständige Kreisbrandmeister Bernhard Schlicht. In einer Großübung mit neun Wehren wurde jetzt der Ernstfall geprobt. Dabei galt es, herauszufinden, wo im dicht bebauten Ortskern die Drehleiter am besten positioniert werden kann.

Der Platz vor dem Gasthaus Barnickel wird nach Süden durch das gut 13 Meter hohe Brauhaus begrenzt.