Die LfA Förderbank Bayern hat in den letzten drei Jahren über 1000 kleine und mittlere Unternehmen in Oberfranken gefördert. Dabei wurden den Firmen rund 290 Millionen Euro an Förderkrediten zugesagt. Mit den Fördergeldern können Mittelständler Investitionen zinsgünstig und langfristig finanzieren. Gefragt ist vor allem die Finanzierung von Modernisierungen, Betriebsnachfolgen und Erweiterungen. Vor kurzem hat die LfA einen Förderstützpunkt für Oberfranken in Hof eröffnet.

Der stellvertretende LfA-Vorstandsvorsitzende Thies Claussen informierte sich vor Ort bei drei geförderten Unternehmen in Oberfranken und ließ sich dabei, zusammen mit Vertretern der Hausbanken und der örtlichen Wirtschaftsförderstellen, über die aktuellen Herausforderungen für die Betriebe berichten.


Neben einem Unternehmen in Gefrees (Landkreis Bayreuth) und in Kulmach besuchte er die Firma Klaus Bruchmann GmbH in Scheßlitz. Hier hat man zusammen mit der Oberbank Bamberg die Betriebserweiterung gefördert, sodass das Unternehmen jetzt über eine eigene Halle für den erweiterten elektronischen Sektor verfügt. Im Rahmen einer ausführlichen Betriebsbesichtigung wurden die betrieblichen Arbeits- und Ablaufprozesse vorgestellt.

Insbesondere die höhenverstellbaren Arbeitstische wurden den Besuchern detailliert erläutert. Diese lassen sich sich an die Größe des Mitarbeiters anpassen. Gleichzeitig kann sie oder er darüber entscheiden, ob die jeweilige Aufgabe sitzend oder stehend erledigt wird. Für warme Füße sorgt die Bodenheizung und für den "kühlen Kopf" die großzügig bemessene Raumhöhe von acht Metern.

Die Firma Bruchmann entwickelt und produziert elektrische Schaltgeräte und Messrelais für die Industrie. Diese kommen unter anderem an Flughäfen, bei Tunnelbauten, Solaranlagen, Serverräumen, in der Chemieindustrie und in Bürokomplexen zum Einsatz. Alle produzierten Komponenten stellen gegenüber dem Stand der Technik Neuerungen dar und sind patentrechtlich entsprechend geschützt. Im Augenblick sind 132 Mitarbeiter beim Unternehmen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Über zwei Drittel davon sind Hausarbeitsplätze. Entwicklung, Prüfung und Qualitätskontrolle finden in Scheßlitz statt.

Klaus Bruchmann hat das Unternehmen 1984 zusammen mit seiner Frau Gabriele gegründet. Über Zwischenstationen in Rödental und in der Alten Schule in Ludwag ist die Firma seit 2001 an ihrem jetztigen Standort im Scheßlitzer Industriegebiet angekommen. Durch die erfolgreiche Platzierung der eigenen Produkte auf dem Markt und die gute Auftragslage musste das Betriebsgebäude in diesem Jahr erweitert werden. Man fertigt keine Massenprodukte und hat seine Nischen gefunden, betonte der Firmenchef, der immer noch rund 80 Patente besitzt. Doch, so Bruchmann, "in der Nische muss man sich auch weiter entwickeln".

Das Ehepaar erinnerte sich an die schwierige Aufbauphase des Betriebes, an die vielfältigen Probleme mit der Selbständigkeit und den langwierigen Verfahren im Zusammenhang mit dem Patentrecht. Doch beide haben "nie aufgegeben" und an Ruhestand denkt keiner von beiden. Thies Claussen gratulierte dem Ehepaar zu seinem "unternehmerischen Mut" und ihrem "beeindruckenden Lebenswerk". Hätten sie doch "in der Krise eine Chance gesehen" und dadurche "eine Erfolgsgeschichte geschrieben."

Rainer Keis, vom Fachbereich Wirtschaftsförderung beim Landratsamt Bamberg, würdigte die Familienfreundlichkeit des Unternehmens und erinnerte an die Nominierung für den Familienförderpreis durch die Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim (WiR) bereits 2008. Diesen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region, betonte auch Roland Kauper (CSU), Erster Bürgermeister der Stadt Scheßlitz. Fänden doch durch die Firma Bruchman Menschen aus der näheren Umgebung eine Verdienstmöglichkeit zu Hause, ohne dass sie auf ein Auto angewiesen seien und die Familie dabei zu kurz komme.

Die LfA ist die staatliche Spezialbank zur Wirtschaftsförderung in Bayern. Die Förderbank bietet zinsgünstige und langfristige Förderkredite sowie Risikoübernahmen zur Öffnung des Kreditzugangs. Individuelle Informationen bieten die Hausbanken und der LfA Förderstützpunkt Hof: Telefon 09281 / 14 00 23 0 bzw. das Internet unter: www:lfa.de.