Der wesentliche Unterschied zum Rahmenplan vom Juni 2015 ist ein Mehr an Wohnhaus-Neubauten. 1000 Einheiten sind nach dem neuesten Stand der Planungen in dem Stadtteil vorgesehen, der auf dem Gelände der alten Lagarde-Kaserne entstehen soll - begrenzt von Pödeldorfer Straße, Weißenburgstraße, Zollnerstraße und Berliner Ring. Der zusätzliche Wohnraum geht zu Lasten der vorher überaus großzügig geplanten Grünflächen.

Die Verdichtung ist ein Ergebnis aus dem Workshop, zu dem sich Stadträte Mitte August hinter verschlossenen Türen getroffen haben. Und sie ist der Tatsache geschuldet, dass Bamberg vorerst nicht mit den Gebäuden und Flächen der ehemaligen Warner Barracks östlich des Berliner Rings rechnen kann: Den allergrößten Teil reklamiert die Bundespolizei für sich, die am kommenden Donnerstag ihr 6.