Der Landkreis Bamberg erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Landkreis. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Januar 2020 durch Fairtrade Deutschland e.V. verliehen. Seitdem baue man das Engagement weiter aus, wie das Landratsamt Bamberg berichtet.

Landrat Johann Kalb (CSU): "Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels im Landkreis Bamberg. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass der Landkreis Bamberg dem internationalen Netzwerk der Fairtrade Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern."

Vor zwei Jahren erhielt der Landkreis Bamberg von dem gemeinnützigen Verein Fairtrade Deutschland e. V. erstmalig die Auszeichnung für das Engagement zum fairen Handel, für das nachweislich fünf Kriterien erfüllt werden mussten, heißt es von der Behörde:"So konnten in den vergangenen zwei Jahren etwa ein „Fairer Einkaufsführer“ gestaltet, es wurden faire Produkte im regionalen Geschenkekistla integriert und als neuestes Projekt wurde eine faire Landkreis-Schokolade realisiert." 

Der Landkreis Bamberg ist eine von über 770 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon.

Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne findet ihr unter www.fairtrade-towns.de