Ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg wurde am Freitag (13.05.2022) per Telefon über einen angeblichen großen Lottogewinn informiert. Für die Auszahlung des Gewinns sollte er zuvor lediglich eine geringe Gebühr durch Gutscheincodes überweisen. Der Mann fiel auf die Masche der Betrüger herein - nun warnt die Polizei.

Nach Angaben der Polizei klingelte in den Mittagsstunden das Telefon des 51-Jährigen. Der unbekannte Anrufer berichtete, dass das Betrugsopfer mehrere zehntausende Euro im Lotto gewonnen hätte. Damit er den Gewinn erhalte, sollte er jedoch eine Gebühr zahlen. Diese sollte er übermitteln, indem er Google Play-Cards kaufte und die darauf ersichtlichen Codes angab.

Telefonbetrug: Opfer übermittelt 500 Euro an einen Unbekannten

Der Angerufene kaufte sofort fünf der Karten für 100 Euro und übermittelte die Nummern an den unbekannten Anrufer. Dieser teilte dem 51-Jährigen daraufhin mit, dass sich sein Gewinn verzehnfacht hätte und es sich inzwischen um knapp 400.000 Euro handelte. Dementsprechend hätte sich allerdings auch die Auszahlungsgebühr erhöht, die nun auf 3000 Euro gestiegen war. 

Leider wurde das Opfer erst hier hellhörig und informierte die Polizei. Die klärte ihn darüber auf, dass er das Opfer einer Betrugsmasche geworden war.

Die Polizei warnt deshalb eindringlich vor solchen Gewinnversprechen: 

  • Übergeben oder überweisen Sie kein Geld an Unbekannte!
  • Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, dann bitten Sie um Rat und wenden Sie sich im Zweifel an die Polizei!
Vorschaubild: © unsplash.com/Jim Reardan (Symbolbild)