• U18-Wahl im Kreis Bamberg: Kinder und Jugendlichen stimmen für Parteien ab
  • Schülerinnen und Schüler wählen im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 
  • 1020 Minderjährige aus der Region nehmen an Abstimmung teil - Landrat lobt Beteiligung 
  • CSU vor "sonstigen Parteien" und SPD, AfD auf Augenhöhe mit Grünen - Tierschutzpartei klar über 5 Prozent

An der Bundestagswahl am Sonntag (26. September 2021) dürfen nur erwachsene Wählerinnen und Wähler teilnehmen. Weil es jedoch interessant ist, welcher Partei Kinder und Jugendliche ihre Stimme geben würden, fand im Vorfeld bundesweit die sogenannte U18-Wahl statt. Im Landkreis Bamberg haben 1020 junge Menschen unter 18 Jahren an der Abstimmung teilgenommen. Die Wahllokale wurden vom Kreisjugendring und der kommunalen Jugendpflege betreut. Inzwischen liegt auch das Ergebnis vor, wie das Landratsamt Bamberg am Dienstag (21. September 2021) berichtet. 

U18-Wahl: CSU liegt bei Kindern und Jugendlichen im Raum Bamberg vorn

Gefragt wird bei der U18-Wahl lediglich nach der Zweitstimme - also danach, welcher Partei man bei der Bundestagswahl seine Stimme geben würde. Die jeweilige Präferenz bei den zur Wahl stehenden Direktkandidaten des Wahlkreises spielt indes keine Rolle.

Im Landkreis Bamberg gaben 23,74 Prozent der 1020 Kinder und Jugendlichen der CSU ihre Stimme - die Christsozialen landen damit auf dem ersten Platz. Auf Rang 2 (mit 20,08 Prozent) folgen die "sonstigen Parteien" - also jene Kleinparteien, die bei der regulären Bundestagswahl wohl keine Chance haben dürften, in den Bundestag einzuziehen.  Platz 3 bei der U18-Wahl im Kreis Bamberg geht an die SPD - die Sozialdemokraten konnten 17,57 Prozent der Stimmen für sich gewinnen. 

Die AfD (Platz 4) liegt mit ihren 10,88 Prozent knapp vor den Grünen (Platz 5), die auf 10,04 Prozent kommen. 9,21 Prozent der minderjährigen Wählerinnen und Wähler wählten die FDP (Platz 6). Die Tierschutzpartei erreicht mit (für die Partei) starken 8,47 Prozent den siebten Rang in der Umfrage.

"Interesse an politischen Weichenstellungen": Bamberger Landrat lobt Beteiligung 

Landrat Johann Kalb lobte die rege Beteiligung an den U18-Wahlen in der Region. "Ich freue mich sehr, dass sich so viele jungen Menschen beteiligt und damit Interesse an politischen Weichenstellungen gezeigt haben“, erklärte Kalb. 

Auch für die bundesweite Abstimmung der Minderjährigen liegen inzwischen die Ergebnisse vor: Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, wählte etwa jedes fünfte Kind bei der U18-Wahl die Grünen. Fast genauso viele entschieden sich für die SPD. Dahinter kam die Union (CDU/CSU). Auch die Parteien FDP, Linke und AfD würden es in den Bundestag schaffen. Dürften Kinder und Jugendliche entscheiden, käme außerdem auch laut den deutschlandweiten Wahlergebnissen die Tierschutzpartei ins Parlament. Dass der Partei dies auch bei der echten Wahl am kommenden Sonntag gelingt, gilt allerdings als äußerst unwahrscheinlich.

Ebenfalls interessant: Die Bundestagswahl 2021 ist greifbar nahe. In wenigen Tagen steht das Ergebnis im Wahlkreis Bamberg-Forchheim fest. Schaffen es Thomas Silberhorn (CSU), Andreas Schwarz (SPD) und Lisa Badum (Grüne) erneut in den Bundestag?