Eigentlich war am Freitagvormittag eine Streife der Bamberger Verkehrspolizei zu einem Parkrempler auf einem Parkplatz der B 505 nahe Hirschaid im Kreis Bamberg gerufen worden. Doch daraus entwickelte sich nach Angaben der Polizei ein längerer Einsatz. Das hatte unter anderem mit dem seltsamen "Erfrischungsgetränk" des Unfallverursachers zu tun.

Beim Rangieren mit seinem Lkw hatte der 45 jährige Fahrer einen dahinter stehenden Kleintransporter nicht unerheblich beschädigt. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten beim Lkw-Fahrer recht schnell deutlich Alkohol, was durch einen Test mit einem Ergebnis von fast 1,6 Promille bestätigt wurde.

Das Getränk war schnell gefunden. Einen mitgeführten Eistee hatte der Kraftfahrer mit einer Flasche Wodka "gestreckt". Nach einer Blutentnahme, Führerscheinsicherstellung und Vernehmung durfte er schließlich zu Fuß weiter. Für den Lkw wurde ein Ersatzfahrer eingesetzt