Der Frühjahrsmarkt macht"s möglich: Statt Auto an Auto drängten sich ab der Hauptkreuzung Maximilianstraße/Luitpoldstraße Tausende von Marktbesuchern durch die Nürnberger Straße, die gestern für gute fünf Stunden zur Flaniermeile wurde. Der Wettergott war ein Markt-Freund: Denn bereits nach einer guten Stunde verzogen sich die grauen Wolken und alle Beteiligten genossen die bislang so raren Sonnenstrahlen.


Für Hobby-Gärtner

So blitzten am nördlichen Eingang die österlich gestalteten Keramik-Waren noch besser und sorgten so für ein hohes Kaufinteresse. Unabhängig vom Osterfest rückt die Pflanzzeit immer näher. Viele Anbieter lockten die Hobby-Gärtner an. Gleiches gilt für den kulinarischen Bauernmarkt.
Es bildeten sich immer wieder Schlangen an den Verkaufsständen, ob Meerrettich, Marmelade, Honig oder Gewürze.
Die regionalen Anbieter erweisen sich als Bereicherung eines Marktes, der auch zahlreiche Info-Stände bot.

Stellvertretend dafür stehen die 3. Energiemesse mit einem Schwerpunkt "Elektrisch betriebene Fahrzeuge". Aber auch die ehrenamtliche tätige DLRG Ortsgruppe Hirschaid gab Einblick in ihr Arbeit. Von wegen nur Wasserrettung: Standortleiter Hans-Jürgen Wittmann betonte die Aufgabe einer qualifizierten Erstversorgung ("Helfer vor Ort") noch vor dem Rettungsdienst und verwies auf fast 300 Einsätze im Jahr 2015 in den beiden Großgemeinden Hirschaid und Strullendorf. Besonderes Interesse weckte auch der Defibrillator.

Man konnte sich Blutdruck und Blutzucker messen lassen. Nicht weit davon entfernt warteten Süßigkeiten und Backwaren aller Art auf die Naschkatzen.

Wer etwas abseits des Markttrubels einen Blick ins Museum "Alte Schule" wagte, kam aus dem Staunen nicht mehr heraus: Ungeachtet der Passionskrippen sind es die Ostereier, die faszinieren. Ausstellungs-Betreuer Walter Bergmann informierte die Besucher umfassend. Exponate gab es hier aus nicht weniger als 25 Nationen zu bestaunen. Die Ausstellerzahl im Outdoor-Bereich übertraf diese Länderzahl um das Vierfache.

Ob nur zum Flanieren und Bummeln, oder zum gezielten Einkaufen, angesichts der Rahmenbedingungen dürften wohl alle Besucher voll auf ihre Kosten gekommen sein, zumal solche Märkte auch ein Kommunikationszentrum sind.

Neben den diversen Osterwaren beherrschten Mode-Accessoires und Schmuck die Szene; ebenso wie Produkte, die das Sauberhalten von Teppichen, Autos und Fensterscheiben fördern. Auch wenn die Winterzeit noch etwas anhält, der gestrige Frühjahrsmarkt machte große Lust auf die wärmere Jahreszeit.