Das Hofcafé Bamberg hat eine Foto-Aktion ins Leben gerufen. Die Idee stammt von einem der drei Chefs, Felix Brauner. Wer will, kann sich an einen Tisch im Außenbereich setzen, dort ein Foto machen und das schließlich mit einer Antwort auf die Frage, was einem aus der Gastronomie am meisten fehlt, in den sozialen Medien posten. Dafür gibt es dann einen Gratis-Espresso an der Streetbar.

"Ich wollte, dass die Gäste ein Bewusstsein dafür bekommen. Dass sie sich aktiv an einen Tisch setzen und sich dann aktiv überlegen, was sie an der Gastronomie vermissen", erklärt Brauner inFranken.de die Hintergründe der Aktion. Er hofft, dass - ähnlich einem Schneeballprinzip - immer mehr Leute darauf aufmerksam werden und so die Außengastronomie, bei der in seinen Augen kaum eine Ansteckungsgefahr besteht, mehr in den Fokus gerückt wird.

Hofcafé Bamberg: Foto-Aktion soll Zusammenhalt schaffen

"Ich möchte damit einen Zusammenhalt schaffen", sagt Brauner weiter. Wichtig ist für ihn, dass die Menschen aufeinander achten und das Miteinander nicht vergessen. Dazu gehört für ihn auch die Gastronomie. "Wir wollen präsent sein, deswegen haben wir zum Beispiel die Streetbar." Das ist ein To-go-Stand, bei dem Gäste Getränke, Frühstück oder Burger bekommen können. 

Sein Wunsch ist, mit der Foto-Aktion zu kämpfen, um das alltägliche Leben mit der Ausübung von Hobbys und Ausgehen zurückzubekommen - soweit das gefahrlos möglich ist. "Es gibt vieles, das mit Abstand und Hygiene gut machbar ist. Zum Beispiel auch Tennis. Die Spieler stehen so weit auseinander und sie müssen sich zur Begrüßung ja auch nicht die Hand geben", legt er seine Meinung dar.

Das erste Foto stammt von Brauner selbst. Was ihm fehlt? "Ich vermisse an der Gastronomie am meisten, meine Gäste lachen zu hören, mit ihnen über Gott und die Welt reden zu können. Ich will euch wieder zurück! Helft uns und macht mit bei unserer Aktion, ich würde mich sehr freuen", schreibt er dazu auf der Facebook-Seite des Hofcafés.

Ziel von Hofcafé-Chef Brauner: "Lockern, was man lockern kann"

Für die Aktion hat er bereits positives Feedback bekommen, etwa Kommentare, in denen seine Idee gelobt wird. "Ich bin gespannt, wie viele das wirklich umsetzen. Auf Facebook 'Gefällt mir' drücken ist leichter, als tatsächlich in die Austraße zu laufen und das durchzuziehen." Sein Ziel? "Ein positives Gefühl zurückholen und lockern, was man lockern kann."

Die Corona-Infektionszahlen in Bamberg sind zum Freitag (23. April 2021) hin indes wieder deutlich gestiegen. Aufgrund der Inzidenz greift seit einigen Tagen die sogenannte Corona-Notbremse. Auch im Landkreis zieht das Infektionsgeschehen deutlich an.