Ihren Namen trägt sie, weil sie direkt am Hang erbaut ist: Die Hangbrücke der A 70 bei Würgau. Nun soll der südliche Teil, auf dem die Fahrbahn Richtung Bayreuth verläuft, abgerissen werden. Die Brücke ist in die Jahre gekommen, wenn man so will, auch wenn das Bauwerk noch gar nicht so alt ist: 47 Jahre hat die Brücke am Hang auf dem Buckel. Täglich fahren hier in beiden Richtungen 21 000 Fahrzeuge. Das ist kein hochfrequentierter Autobahnabschnitt, doch reicht dies aus, dass die "Tragereserven" der südlichen Brücke, wie es von der Autobahndirektion Nordbayern heißt, aufgebraucht sind. Vor allem habe in den vergangenen Jahren die Belastung durch den Güter- und Schwerlastverkehr zugenommen.

Die Brücke sei inzwischen einer anderen "Dauerschwingbelastung" ausgesetzt, als noch vor einigen Jahrzehnten. Früher wurde sogenannter Spannstahl verbaut. Dieser sei grundsätzlich sicher.