Feuer im Landkreis Bamberg: Ein Dachstuhlbrand in einem Elektromarkt im Frensdorfer Ortsteil Hernsdorf löste am Freitagabend einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken in ihrem Einsatzbericht schreibt, wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Firmeninhaber entdeckt Feuer

Gegen 20.30 Uhr entdeckte der Firmeninhaber den Brand und wählte den Notruf. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten mit einem Großaufgebot an. Über dem Firmengebäude stand bereits eine Rauchsäule. Der Dachstuhl brannte. Den Feuerwehrkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude zu verhindern. Die Löscharbeiten dauerten bis spät in die Nacht hinein an.

Zum Glück waren zum Zeitpunkt des Brandes keine Mitarbeiter im Gebäude. Ein Feuerwehrmann musste aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ärztlich versorgt werden. Der Sachschaden in der Firma und an den Geräten dürfte nach ersten Schätzungen über 100 000 Euro liegen. Einen ähnlich hohen Sachschaden hatte ein Feuer in einem Bauernhof im Kreis Hof zur Folge: Dort mussten die Kühe und Kälber aus dem brennenden Stall gerettet werden.

Beamte der Kripo Bamberg nahmen vor Ort die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache auf.