In der Vergangenheit hat die Zukunft des Lossa-Hauses in Gaustadt neben dem Fischerschlösschen so manches Gemüt erhitzt. Umso erstaunlicher war, dass es bei einer Bürgerveranstaltung, zu der die Stadt Bamberg ins Sängerheim eingeladen hatte, regelrecht harmonisch zugegangen ist. Den Grund dafür brachte die Gaustadterin Maria Thun auf den Punkt: "Das war ein kluger Schachzug der Stadt. Sie hat uns förmlich die Munition genommen. Denn heute morgen dachte ich noch, dass Haus soll bestehen bleiben. Jetzt bin ich erleichtert, dass es doch abgerissen wird."

Renovierung zu teuer

Wie kam es zu den plötzlichen Sinneswandel? Der Hauptgrund liegt, wie Christian Wonka vom Immobilienmanagement der Stadt darlegte, in den hohen Kosten der Sanierung des Hauses.