In der beginnenden Ferienzeit erinnern wir uns sehnsüchtig an die Feste und Feiern, die den Sommer süßer machen als Gelato in Rimini. Doch in diesem Corona-Jahr ist alles anders: Festzelte werden nicht aufgebaut, Kerwasbäume nicht aufgestellt, der Autoscooter nicht in die Spur gebracht.

Auch die "Endlich Kerwa Band", die sonst die Sandkerwa zum Brodeln bringt, bleibt in diesem verflixten Sommer stumm. Für alle, die sich nach einem Volksfest sehnen, verspricht jetzt "Kapitän Holz", Saxophonist und einer der Frontmänner der Endlich Kerwa Band, musikalische Linderung. Jeden Samstag bis Ende August veröffentlicht der Kapitän einen neuen Volksfest-Song im Netz. Start ist am 27. Juli zum eigentlichen Forchheimer Annafest-Samstag mit "Number One".

"Volksfestfusion" nennt Kapitän Holz, der eigentlich Johannes Montag heißt, seinen Stil. "Es ist ein bunter Mix aus Hip-Hop, Dance, Jazz, Funk und mehr - immer mit dem Fokus, die Geschichte zu erzählen", sagt der 39-Jährige, der aus Gaustadt stammt, dort für den ASV in der Bezirksoberliga kickte und schon von Kindheitsbeinen an ein großer Kerwa- und Plärrer-Fan war.

Steckerlfisch und Karussell

Natürlich spielt die Sandkerwa eine zentrale Rolle für den Künstler. Seine Uroma hat über dem ,Wilden Mann‘ (heute Plattenladen) gewohnt. "Ich habe meine Jugend in der Sandstraße verbracht." Er erinnert sich an Brathering, Schiffschaukel und Karussellfahren mit dem Opa. All das findet sich in seinen Liedern mit Titeln wie "Lederhosen-Tanga", "Für Dich" oder "Autoscooter Marek" wieder. "Die Songs handeln von Schicksalen, die auf Volksfesten geschaffen werden, und von Geschichten rund um die fünfte Jahreszeit, um von der Sandkerwa als Heimathafen aus zu starten und Volksfestfans deutschlandweit an Bord zu nehmen."

Schicksalhaft für den Musiker war die erste Bühnenerfahrung mit der Blaskapelle in Bischberg. Er hat zu Gruppen wie Big Sound Jack und den Melodas aufgeschaut. Später spielte er in Bands in unterschiedlichen Musikrichtungen, hat früh mit Tex Döring als Lehrer einen Ausflug in den Jazz unternommen. Nach dem Musik-Abi ging es für den Multiinstrumentalisten zur Militärmusik nach Veitshöchheim und zum Holztechnik-Studium (daher der Name Kapitän Holz) nach Rosenheim. Seit 2010 ist er festes Mitglied bei der Endlich Kerwa Band und hat für die Kult-Truppe zwölf Songs geschrieben. Heute arbeitet er als Ingenieur in Niederbayern.

Dass Kapitän Holz jetzt ins offene Meer des Solo-Geschäfts sticht, hat mit der Hip-Hop-Formation Bambägga zu tun. Ein gemeinsamer Auftritt vergangenen Herbst im Jazzclub brachte ihn mit dem Hip-Hop-Produzenten Scratch Dee zusammen - geboren war "Volksfestfusion" mit Melodien für den volksfestarmen Sommer und darüber hinaus.

Lieder Ab dem 25. Juli, veröffentlicht Kapitän Holz jeden Samstag bis Ende August unter anderem auf seinem Youtube-Kanal einen Song, mehr dazu auch auf seiner Homepage.