Bamberg
Klimaschutz

CO2 sparen: Fränkische Stadt nimmt an "Klimawette" teil

Unter dem Motto "Kickt die Tonne!" hat die Initiative "Klimawette" auch Bamberg besucht. Bambergs dritter Bürgermeister Wolfgang Metzner rief die Bürger*innen der Welterbestadt dazu auf, sich in der Aktion zu beteiligen.
Klimawette
Foto: Stadt Bamberg, Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Stadt Bamberg beteiligt sich an einer "Klimawette": Bis zur Weltklimakonferenz am 01. November 2021 in Glasgow werden eine Million Menschen gesucht, die insgesamt eine Million Tonnen CO2 einsparen. Heruntergerechnet auf Bamberg müssten sich in der oberfränkischen Stadt 1.160 Bürger*innen finden, die sich daran beteiligen.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der Initiative "Die Klimawette", die derzeit mit dem Fahrrad quer durch Deutschland tourt und dabei auch Bamberg besuchte.

Darum geht es bei der Aktion - so können Sie mitmachen

„Wir wollen die Menschen und den Markt aufrütteln“, erklärte Initiator Dr. Michael Bilharz bei seinem Aufenthalt in der Welterbestadt. Bambergs dritter Bürgermeister Wolfgang Metzner verwies auf einige kommunalen Beispiele die zeigen, wie sich Bamberg bereits engagiert. Zudem fordert er die Bamberger*innen dazu auf, sich in großer Zahl an der Aktion zu beteiligen und sich bei der Klimawette anzumelden.

Darüber hinaus nahm Metzner noch eine Wette des Bamberger Klimaschutzbündnisses an: Neben der Aufgabe, die Bevölkerung durch einen lokalen Aktionsplan zu unterstützen, soll zudem eine Stelle für eine*n Klimaschutzmanager*in geschaffen werden. Damit sollen "unter anderem die Beschlüsse der Klimasondersitzung aus dem Oktober 2020" umgesetzt werden, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt Bamberg heißt.

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, findet auf der Website dieklimawette.de nähere Informationen zur Teilnahme.