In der Nacht von Samstag auf Sonntag geriet ein 23-jähriger Autofahrer auf der Ortsverbindungsstraße von Treppendorf nach Hirschbrunn nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen einen Mülleimer und einige junge Tannen stieß.

Anstatt die Polizei zu verständigen, organisierte der junge Mann jedoch die Bergung seines Autos "kurzerhand in Eigenregie" und zog das Fahrzeug mit Hilfe eines Bekannten selbst aus dem Straßengraben. Dann setzte er seine Fahrt fort, wie die Polizei Bamberg-Land mitteilte.

Unfallfahrer zieht Auto "in Eigenregie" aus dem Straßengraben

Der Grund für das Verhalten des 23-Jährigen wurde klar, als die Polizei ihn kurze Zeit später leicht verletzt im Krankenhaus Burgebrach fand. Der junge Mann war erheblich alkoholisiert, laut Polizei mit einem Wert von mehr als 1,8 Promille. Der Mann muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Vorschaubild: © burdun/Adobe Stock (Symbolbild)